zwischenbilanzWer hätte das gedacht!

Wir haben nun Sommerpause und wer hätte vor der Saison daran geglaubt, dass wir um diese Zeit so toll in der Tabelle da stehen werden. Wohl keiner….. außer unser Coach-Team, die alles für uns und unseren Erfolg tun.

Ob wir den Erfolg vom Vorjahr, als wir Meister wurden, noch „toppen“ können, wird man sehen. Aber was heißt „toppen“? Einen solchen Erfolg eine Saison darauf vielleicht wiederholen zu können wäre sensationell.

Nach dem Auftaktsieg gab es im zweiten Spiel eine deftige Heimniederlage. Aber danach besann man sich wieder seiner Grundtugenden. Bis zur Sommerpause verlor man kein Spiel mehr, wobei zwei Remis dabei waren. Zugegeben, das Unentschieden gegen Mintraching war glücklich, aber man bewies in der Spitzenpartie in Zeitlarn, was das Team alles vollbringen kann, als man in Unterzahl noch gewann.

Wir stehen eigentlich super da, nach 11 von 16 Spieltagen. Doch nun heißt es nach der Sommerpause alle Kräfte zu mobilisieren um zu schauen was geht. In den verbleibenden 5 Spielen sind noch 15 Punkte zu vergeben und mit unserem Restprogramm mit Pettenreuth (im Nachholspiel), Sportclub, Wiesent, Mintraching und dem BSC haben wir noch hohe Hürden vor uns. Allerdings haben wir schon bewiesen, dass WIR GEMEINSAM auch das schaffen können. Wenn alles optimal läuft, der eine oder andere Verletzte zurückkehrt und wir wieder vereint angreifen, wer weis wie der Name unserer „Saisonabschlussfeier“ dann lauten wird.

Träumen darf man, aber das bedeutet auch weiterhin ins Training zu kommen. Vielleicht können wir unseren Schnitt von fast 12 Spielern noch ein wenig steigern. Gut würde es uns allen tun!

Im Vordergrund sollte natürlich immer noch der Spaß stehen, weil Lockerheit, Freude und Lust miteinander auf dem Platz zu stehen uns diesen Erfolg eigentlich erst gebracht haben.

Es wäre nur schade für unsere Fans, wenn wir uns hängen lassen würden, denn sie hätten die „Championslequeschale“ verdient.