VfR-AH beendet Hartwurstturnier des SC Regensburg auf dem 4.Platz!

In einem soliden Turnier schaffte der VfR eine Platzsteigerung beim Turnier des SC Regensburg zum Vorjahr. Bei 8 Teilnehmenden Mannschaften konnte hier der VfR, in seiner Gruppe, Zweiter werden und hatte im Spiel um Platz 3+4 Pech beim 7-Meter schießen.

 

Spiel 1:

VfR Regensburg - FC Mantel Weiherhammer  2:3

Tore: Jäckle, Scheuerer

Nach einem guten Beginn und einer sicheren 2:0 Führung lies der VfR die Butter noch vom sogenannten Brot nehmen und ermöglichte dem FC Mantel Weiherhammer mit drei Kontertreffern   letztendlich einen nicht mehr für möglich gehaltenen Sieg im ersten Gruppenspiel.

 

 

Spiel 2:

VfR Regensburg - SV Wenzenbach  3:1

Tore: Eder, Scheuerer, Schwandner

Viel disziplinierter im Umschalten ins Abwehrverhalten ermöglichte hier dem VfR den verdienten Sieg gegen den SV Wenzenbach. Gegen die höherklassige Mannschaft schoß hier der VfR die Treffer im richtigen Moment und schaffte sich eine tolle Ausgangsposition im letzten Gruppenspiel gegen den Gastgeber um den Einzug ins Halbfinale.

 

 

Spiel 3:

VfR Regensburg - SC Regensburg  2:1

Tore: Broll, Scheuerer

Im "ewigen freundschaftlichen Derby" entschied dies der VfR nicht unverdient für sich und konnte somit den zweiten Gruppentabellenplatz sichern. Hätte der VfR das Spiel schon vorher klarer Entscheiden können, so wurde es zum Schluß spannend ohne jegliche Gefahr für den VfR.

 

 

Halbfinale:

VfR Regensburg - TSV Oberisling  0:1

Im Halbfinale hatte man gegen den späteren Turniersieger letztendlich keine Chance und verlor mit 1:0. Der TSV hatte weitere Möglichkeiten den Sack zuzumachen und doch kam der VfR in der Schlußminute zur großen Ausgleichschance, die er aber verstreichen lies.

 

 

Spiel um Platz 3:

VfR Regensburg - Sportclub ALLSTARS  3:5 n.E.

Tore: Baier A., Colmaz, Jäckle

Keine Chance hatte der VfR vom 7 Meter-Punkt gegen die ALLSTARS des SC Regensburg. Der "Alt-Gastgeber" verwandelte alle seine Strafstöße sicher. Auf der VfR-Seite jagte Kapitän Schwandner das Leder weit über das Alu-Gebälk und verschaffte dem Gastgeber den 3.Platz.

 

Unter wieder sehr heißen Bedingungen auf dem Kunstrasen des SC Regensburg war man letztendlich froh verletzungsfrei herauszukommen und mit ein bißchen mehr Disziplin im ersten Spiel wäre vielleicht sogar das Endspiel möglich gewesen. Es sollte erstmals wieder heißen unter dem Motto:

Spaß, Freude und ein Wiedersehen nach der Sommerpause mit seinen Kameraden.