1

:

6

 
   

FC Pettenreuth-

Kürn

- VfR Regensburg

VfR siegt locker in Pettenreuth!

26.04.2013 - 3. Spieltag

Am gestrigen Freitag musste die AH zum ersten Auswärtsspiel in Pettenreuth antreten. Auf dem engen Platz tat man sich anfangs schwer, da zu viel über die Mitte agiert wurde und dadurch zu wenig Raum war. Wieder einmal geriet man in Rückstand, Goalie Fenzl wurde nach einem verunglücktem Abwurf direkt zum Gegner durch einen sehenswerten Schuß überlupft.

Nachdem Coach Jobst seine Jungs dazu aufforderte das Spiel mehr in die Breite zu ziehen, stellten sich auch die ersten Torchancen für den Gast ein. Köhler W. markierte mit einem tollen Schlenzer in den rechten Winkel gegen die Laufrichtung des Gästekeepers den verdienten Ausgleich. Weiter hochkarätige Möglichkeiten durch Kopf und Heidinger wurden vergeben. Der VfR hatte den Gastgeber nun im Griff und schnürte Pettenreuth in der eigenen Hälfe ein. So kam der Gastgeber eigentlich nur durch Pazter der VfR Abwehr zu 2 weiteren Möglichkeiten in der ersten Hälfte. Bei einer Chance reagierte Fenzl glänzend und lenkte den Ball über die Latte. Dann aber wieder der VfR. Bauer Ra. mit tollem Pass auf Altunay, der den Ball am herauseilenden Torwart vorbeischob und das 1:2 erziehlte.

In der Halbzeitpause mahnte Coach Jobst dazu, die Konzentration hoch zu halten, weiter die Flügel zu besetzen und so Pettenreuth unter Druck zu setzen. Diese Vorgabe wurde sofort in die Tat umgesetzt: Nach einem Traumpass durch Bauer Ra. markierte Altunay das 1:3 und kurze Zeit später, nachdem sich Köhler W. auf der linken Seite schön durchgesetzt hatte und den Ball flach in den Strafraum legte auch das 1:4. Die Abwehr um Liebero Rößner stand nun sicher und hatte mit dem konditionell abbauenden Gastgeber keine Mühe. Angriff um Angriff fuhr der VfR gegen das Gästetor und hatte mehrere Möglichlkeiten das Ergebnis zu erhöhen. Das 1:5 durch Kopf nach 20-Meterhammer unter die Latte. Einen glasklaren Elfmeter an Schwandner verweigerte die Schiedsrichterin aus unerklärlichen Gründen. 

Nach einer Ecke und Schuß von Schwandner konnte der gegnerische Verteidiger den Ball noch auf der Linie klären, allerdings genau vor die Füße von Qreini, der locker aus 3 Metern abstaubte und den Endstand markierte.

Fazit: Nach anfänglichen Schwierigkeiten und dem Rückstand agierte der VfR überlegen und siegte auch in dieser Höhe verdient in Pettenreuth.

Termine

DEC
26

JAN
3
03.01.2018
Grübl, Andreas

JAN
13
13.01.2018
Bauer, Robert

JAN
28