1

:

3

  
   

SG Donaustauf

Barbing

-

VfR Regensburg

Teuer erkaufter Auswärtssieg!

06.07.2013 - 10. Spieltag

Einen hohen Preis musste die AH für die 3 Punkte bei der SG Donaustauf/Barbing bezahlen. Bei einem unglücklichen Zweikampf verletzte sich Manndecker M. Reier so schwer am Knöchel, dass er mit dem Rettungswagen in die Uniklinik gebracht werden musste und wohl längere Zeit ausfallen wird.

Erstmals in dieser Saison standen dem Betreuerteam Jobst/Schwimmbeck 15 Spieler zur Verfügung. In der Kabinenansprache warnte Headcoach Jobst sein Team, den Gegner nicht zu unterschätzen und das Spiel auf die leichte Schulter zu nehmen. Trotzdem begann der VfR fahrig und durch häufige leichtsinnige Fehler im Passspiel machte man sich selber das Leben schwer. Mitte der ersten Halbzeit ging der VfR in Führung. Altunay hatte sich auf der rechten Außenbahn durchgesetzt und in die Mitte gepasst, wo Heidinger wenig Mühe hatte die Führung zu erziehlen. Kurz darauf pennte sowohl Mittelfeld als auch Abwehr und 2 Spieler der SG liefen allein auf VfR-Golie Scheuerer zu und erziehlten den Ausgleich für den Gastgeber. Der VfR war die bessere Mannschaft und hatte mehrere Chancen. Eine Möglichkeit von Kopf wurde von der Hintermannschaft des Gastgebers zu kurz geklärt und Eder konnte aus kurzer Distanz zum 1:2 einköpfen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff dann die schwere Verletzung von M. Reier. Bei einem Gestochere an der Mittellienie kam er ins Straucheln und sein Gegenspieler viel ihm unglücklich von hinten auf den Knöchel. Der Schiri pfiff zur Halbzeit, M. Reier wurde vom Spielfeld in die Kabine getragen und anschließend von eienem angeforderten Rettungswagen in die Uniklinik gefahren. Die erste Diagnose lautet auf Knochenasplitterung im Knöchel, vermutlich sind auch die Bänder betroffen, was allerdings erst nach Rückgang der starken Schwellung genauer untersucht werden kann.

Die zweite Halbzeit war spielerisch ähnlich der ersten, immer wieder wurden Bälle leichtsinnig vertändelt. Einer der wenigen Höhepunkte war das 1:3 durch Broll, der in den gegnerischen Straufraum dribbelte und den Ball souverän am Torwart vorbei ins lange Eck schob. Am Ende war der Sieg zwar verdient, ohne allerdings spielerisch überzeugen zu können.

Das gesammte AH-Team wünscht M. Reier gute Besserung und baldige Genesung! 

Termine

DEC
26

JAN
3
03.01.2018
Grübl, Andreas

JAN
13
13.01.2018
Bauer, Robert

JAN
28