3

:

4

    SV Zeitlarn - VfR Regensburg

Mit 4 Standards zum Sieg im Spitzenspiel!

12.07.2013 - 11. Spieltag

Erneut schlug das Verletzungspech beim VfR zu, dieses Mal musste TW Scheuerer verletzt vom Platz. In einer, vor allem am Schluss, hektischen und emotionalen Partie leitete Schiedsrichter Netter sehr souverän und avancierte zum besten Mann auf dem Platz.

Im Spitzenspiel der AH-Kreisklasse sahen die mitgereisten VfR-Anhänger einen starken Beginn des Gastes vom VfR beim Tabellenersten der SG Zeitlarn. Die ersten 25 Minuten der Begegnung hatte der Gast eindeutig die Oberhand und ging durch die Treffer von Bauer Ra. und Köhler völlig verdient mit 2:0 in Führung. Beide Tore resultierten aus Ecken. Die Heimelf kam nicht ins Spiel und der VfR versäumte in dieser Phase des Spiels den Sack bereits zuzumachen. Zweimal scheiterte Kopf freistehend vor dem Gastgebergehäuse und auch Altunay lies Konterchancen liegen. Der Gastgeber wechselte früh und kam zum 1:2 Anschlusstreffer. Ab diesen Zeitpunkt drehte sich das Spiel zusehends und der VfR musste vermehrt um jeden Zentimeter kämpfen. Die vermeintliche Erlösung zum 1:3 schaffte dann Köhler mit einem Fernschuss nach einem Freistoßabpraller. Danach versäumte es der VfR durch Heidinger und Broll die Führung weiter auszubauen und der Gastgeber drückte von nun an dem Spiel den Stempel auf.

Nach der Pause schwanden bei einigen VfR-Akteuren die Kräfte und so kam die SG frühzeitig durch einen Kopfball zum 2:3. Der VfR konnte seine Kontermöglichkeiten durch Altunay, Heidinger und Broll nicht nutzen und es kam wie es kommen musste. Nach schlampigem Zuspiel wusste sich der bereits gelb vorbelastete Kapitän Rößner nur noch mit einem taktischen Foul zu helfen und musste mit Gelb/Rot vorzeitig zum Duschen. Mit 10 Mann verteidigte der Gast die knappe Führung und doch gelang der SG der 3:3 Ausgleich. Von nun an drückte der Gastgeber vehement auf den Siegtreffer.Als dann VfR- Goalie Scheuerer verletzt ausgewechselt werden und Bauer Ra. in den Kasten musste, schwante vielen Böses. Der VfR schlug aber eindrucksvoll zurück! Spielgestalter Broll verwandelte einen Freistoss aus 18 Meter genau in den Winkel zur erneuten Führung für den Gast. Die  Begegnung blieb heiß umkämpft, die Emotionen auf beiden Seiten kochten hoch, aber Schiedsrichter Netter behielt zu jeder Zeit die Kontrolle über die Begegnung. Dann endlich der erlösende Schlusspfiff. Der VfR verdiente sich aufgrund seiner aufopferungsvoll kämpferischen Leistung den Sieg im Spitzenspiel, zog in der Tabelle am Gastgeber vorbei und revanchierte sich für die Heimschlappe.

Nachtrag: Der Finger von VfR-Allzweckwaffe Scheuerer ist nur ausgekugelt und nicht gebrochen. Trotzdem fällt er wohl mindestens 2 Wochen aus. Bei Manndecker Reier wurde inzwischen ein Außenbandriss diagnostiziert, die übrigen Bänder sind überdehnt. Allen Verletzten gute Besserung!

Termine

DEC
26

JAN
3
03.01.2018
Grübl, Andreas

JAN
13
13.01.2018
Bauer, Robert

JAN
28