1

:

4

 
   

SC Regensburg

- VfR Regensburg

Derbysieg vor der Pfingstpause!

17.05.2013 - 6. Spieltag

Am gestrigen Freitag bestritt die AH das Derby beim Sportclub Regensburg. In der Kabienenansprache errinnerte Coach Jobst an die 2 Niederlagen in der Meisterschaftssaison. Besonders die unrühmliche 5:0 Klatsche am letzten Spieltag der Vorsaison rief er den Spielern ins Gedächtnis. Die Zeichen standen also auf Wiedergutmachung!

Mit einem massiven 6er-Mittelfeld bei nur einem Stürmer gelang es Anfangs der ersten Halbzeit Sicherheit ins Spiel zu bekommen und auch erste Annäherungen ans Gästetor. Der VfR hatte bei strömendem Regen klare Vorteile im Ballbesitz und beherschte die Partie. Nach 25 Minuten kam der Gastgenber stärker auf und die Anfangssouveränität des VfR schien wie weggeblasen. Abspiel- und Stellungsfehler in der VfR-Hintermannschaft brachten den SC ins Spiel. Eine große Torchance wurde Ende der ersten Hälfte vom Gästeangreifer, zum Glück für den VfR, leichtsinnig vergeben. 

In der Halbzeitpause musste Coach Jobst einige Umstellungen vornehmen, da Schießl verletz ausfiel und Libero Rößner aus privaten Gründen nur eine Halbzeit spielen konnte. Bauer Ra. wurde als Libero zurückbeordert und das Spielsystem auf 2 Stürmer umgestellt. Nun legte der VfR richtig los und zeigte eine kämpferisch geschlossene Mannschaftsleistung. Die 1:0 Führung erziehlte Jäckle aus halbrechter Position und ließ mit seinem trockenen Schuß dem Heimtorwart keine Chance. Beim 2:0 hatte Heidinger abgezogen, dem Torwart rutschte der Ball durch die Hände und trudelte die Torlienie entlang. Ein Verteidiger konnte mit einer Grätsche zwar noch auf der Linie klären, allerdings direkt vor die Füße von Gerneth, der in seinem ersten Spiel für den VfR keine Mühe hatte aus kurzer Distanz zu verwandeln. Der SC steckte nicht auf, fand aber bei seinen Weitschußversuchen und Freistößen in Gästekeeper Fenzl seinen Meister. Abwehr und Mittelfeld des VfR arbeiteten in dieser Phase des Spiel hervorragend zusammen.

Bei einem abgefangenen Angriff des Sportclubs kam Reier in der eigenen Hälfte an den Ball und schickte Heidinger steil. Der VfR-Stürmer gewann das Laufduell gegen seinen Manndecker und überwand den herauseilenden Heimtorwart mit einem Schlenzer in die rechte Torecke. Dann das schönste Tor des Abends! Schwandner hatte am gegnerischen 16er den Ball auf Jäckle zurückgelegt und dieser zog aus 20 Metern ab. Der wuchtig geschossene Ball klatschte an die Unterkante der Latte und von dort hinter die Linie. Kurz vor Spielende kam der SC noch zum, in der Entstehung glücklichen aber keineswegs unverdienten, Ehrentreffer. Ein Distanzschuß wurde von der vielbeinigen VfR-Abwehr abgefälscht, Torwart Fenzl hatte keine Abwehrchance. Die mannschaftliche Geschlossenheit des VfR war der Schlüssel zur Revanche vor der 4-wöchigen Pfingstpause!

Termine

DEC
26

JAN
3
03.01.2018
Grübl, Andreas

JAN
13
13.01.2018
Bauer, Robert

JAN
28