4


:


0

  BSC Regensburg   -   VfR Regensburg

VfR – AH verliert beim BSC Regensburg klar!

21.09.2012 - 14. Spieltag

Irgendwie nicht auf dem Platz präsentierte sich der VfR Regensburg beim Gastspiel beim BSC Regensburg. Hatten die Gäste doch noch was gut zu machen um die Niederlage in Bernhardswald wieder auszumerzen, stießen sie auf eine Heimelf die nicht nur sehr gut organisiert wirkte, sondern auch in allen Belangen schneller war.

Der Gastgeber der unter der Woche zuhause gegen die SG Donaustauf mit 5:0 die Oberhand behielt begann mit viel Selbstvertrauen gegen den Spitzenreiter vom Hohen Kreuz und hatte bereit in den Anfangsminuten eine dicke Möglichkeit die VfR-Torwart Scheuerer mit einer Glanzparade zunichte machte. Der VfR kam mit dem aggressiven und vor allem läuferisch überlegenen Gastgeber und seiner eigenen Ausrichtung überhaupt nicht zurecht und lief dem BSC meist nur hinterher. Und doch hätte der Gast dann mit 1:0 in Führung gehen müssen, als sich Altunay gegen seinen Bewacher durchsetzte und alleine und ohne Gegner vor dem Torwart zu eigensinning agierte und den völlig frei stehenden Rank nicht beachtete und scheiterte. Mitte der ersten Hälfte konnte nun der VfR selbst für einige Entlastung sorgen, aber ohne jegliche Torgefahr. Schüsse von Bauer und Abl bzw. ein Kopfball von Abl zeigten von wenig Treffsicherheit. Der Gastgeber dominierte die Begegnung und der VfR ging glücklich torlos in die Halbzeitpause.

Nach der Pause wurde der VfR direkt nach dem Anstoß kalt erwischt, ein Schuß aus fast 30 Metern des BSC passte genau in den Winkel. Gerade als sich der VfR wieder ein wenig zu fangen schien folgte der nächste Treffer für die Heimelf. Nach einen weiten Abschlag und Missverständnis in der Abwehr kam der BSC-Stürmer frei vor Scheuerer und dieser vollstreckte zum 2:0. Sehr wenig bis gar nichts war vom VfR zu sehen, denn der BSC war nicht nur weiterhin beweglicher sondern auch spielgeistiger den Gästen an diesen Spieltag weit vorraus. Nur eine vage Chance durch Baier und ein Kopball von Schwandner in den Schlussminuten war vom VfR zu sehen. Dagegen konnten die Hausherren förmlich auf die Deckungsfehler der Gäste warten. Diese nutzten sie sehr erfolgreich, als wieder nach einem Missverständnis der Gästestürmer sogar noch TW Scheuerer umkurven konnte und zum 3:0 einschob. Beim 4:0 hatten sie auch keine Mühe, als nach einem Deckungsfehler der Gastgeber frei zum Abschluß kam.

Nichts war an diesen Tag für den VfR zu holen, für dem es nun heißt wieder die Ärmel hoch zukrempeln und im Nachholspiel zuhause gegen den BSC die Tabellenspitze zu verteidigen bzw. sich aus seinem Tief zu kämpfen.

 

   


6


:


0

 
  VfR Regensburg   -   SG Donaustauf

Spitzenreiter lässt Gästen keine Chance!

28.09.2012 - 15. Spieltag

In der englischen Woche mit 3 Spielen binnen 7 Tage zeigte der heimische VfR gegen die stark ersatzgeschwächten Gäste keine gute Partie. Im Flutlichtspiel siegte der Spitzenreiter vom Hohen Kreuz gegen die SG Barbing/Donaustauf dennoch klar und lies dabei noch viele gute Möglichkeit liegen.

In einer schwachen Begegnung von Seiten des VfR, der in punkto Einstellung und Laufbereitschaft im Gegensatz zum Mittwochspiel nicht wiederzuerkennen war, hatten die Gäste über 90 Minuten nur einen harmlosen 20-Meter-Schuß zu verzeichnen. Der VfR hatte an diesen Spieltag wenig Gegenwehr und mit Broll den auffälligsten Akteur in seinen Reihen. So ging er auch nach einen tollen „Gassenszuspiel“ von Broll durch Altunay mit 1:0 in Führung.

Einseitig verlief die erste Hälfte klar für den VfR, der durch Broll mit 2:0 in die Halbzeitpause ging. Von der Strafraumgrenze jagte er das Leder über den Innenpfosten ins Gästegehäuse. Coach Jobst wollte seine Mannen mit der Halbzeitpredigt ein wenig wachrütteln, aber nur die Treffer entschädigten für die doch schlechte Leistung. Broll begann den Torreigen mit dem 3:0 mit einen direkt verwandelten Freistoß über die Mauer aus 18 Metern. Auch beim 4:0 war Broll direkt beteiligt und schaffte somit einen „Hattrick“. Das eher unansehnliche Spiel neigte sich dem Ende zu und Altunay konnte nach Zuspiel von Graf, der seinen eigenen Mitspieler Jobst tunnelte, zum 5:0 aus 5 Metern einlochen. Den Schlusspunkt setzte Graf mit einen sehenswerten Schlenzer aus 16 Metern ins rechte Eck. Ein klarer Sieg, keine gute Leistung und doch drei wichtige Punkte für die VfR-AH zur Tabellenführung.

Spielermangel bei SG Wiesent/Wörth!

Das 16. Punktspiel zwischen der SG Wiesent/Wörth und der AH wurde von der SG Wiesent/Wörth abgesagt und wird auch nicht nachgeholt.

Das Spiel wurde mit 0:2 für den VfR gewertet!

 

   


6


:


0

 
  VfR Regensburg   -   FC Rosenhof

Matchball verwandelt, Meisterschaft eingefahren!

12.10.2012 - 17. Spieltag

Nach dem kampflosen Punktgewinn durch die Spielabsage von Wiesent und der Niederlage des TSV Bernhardswald am vergangenen Wochenende, sicherte sich die AH des VfR im letzten Heimspiel der Saison vorzeitig die Meisterschaft.

In seiner Ansprache vor dem Spiel, wies Betreuer Peter Jobst eindringlich darauf hin, dass sich die Mannschaft mit einem Sieg selbst für die herausragende Saison belohnen könnte. Gleichzeitig warnte er vor dem FC Rosenhof und appellierte  an sein Team, die Begegnung keinesfalls auf die leichte Schulter zu nehmen. Ungewöhnlich ruhig war es in der Kabine, die Anspannung war greifbar.

Der Gegner begann offensiv, der Gastgeber war in den ersten Minuten der Partie sichtbar nervös und noch etwas unsortiert. Erst nach 10 Spielminuten besann sich der VfR auf seine Stärken und konnte erste Akzente in der Offensive setzen. Einen Schuss von Altunay konnte der Gästetorwart gerade noch parieren, den Abpraller verwandelte Scheuerer zum wichtigen 1:0.

Das frühe Tor und die sichere Defensive um Libero Hauner gab der AH die nötige Sicherheit. So dauerte es nicht lange, bis Bauer bei einem sehenswerten Angriff den Ball zentimetergenau in die Gasse legte und Altunay zu 2:0 verwandelte. Mit diesem Ergebnis ging es bei strömendem Regen und tiefem Geläuf in die Halbzeit. Peter Jobst mahnte in seiner Halbzeitansprache, die Konzentration hoch zu halten und nicht nachzulassen. Nach Wiederbeginn drehten die alten Knaben so richtig auf. Broll war auf der linken Außenbahn durchgebrochen und legte den Ball uneigennützig quer auf den mitgelaufenen Altunay, der zur Vorentscheidung einschob.

Respekt gebührt aber auch dem Gegner, der auch nach diesem deutlichen Rückstand weiterhin nach vorne spielte. So war es auch nicht verwunderlich, dass das 4:0 aus einem Konter über 3 Stationen entstand. Rößner gewann einen Zweikampf tief in der eigenen Hälfte, passte auf Schwandner an der Mittellinie, dieser leitete den Ball direkt in den Lauf von Altunay, der dem starken Gästetorwart keine Chance lies und sicher verwandelte.

Das 5:0 markierte der seit Wochen überragende Broll nach einem indirekten Freistoß in den rechten Torwinkel. Kopfballungeheuer Abl wollte sich auch noch in die Liste der Torschützen eintragen und verwandelte eine Ecke von Bauer zum Endstand. Nach dem Abpfiff des souveränen Schiedsrichters ging dann richtig die Post ab und noch auf dem Platz stießen die Spieler, Betreuer und Fans mit Bier und Sekt auf die Meisterschaft an.

Edelfan Dieter Meier lies sich nicht lumpen und spendierte der Mannschaft etliche 3 Liter Goaßmass, so ging die Feier im Sportheim bis in die Morgenstunden…

 

 

   


5


:


0

 
  SC Regensburg   -   VfR Regensburg

Wahrlich ein nicht meisterliches 0:5!

19.10.2012 - 18. Spieltag

Im letzten Spiel der Saison 2012 musste der neue Meister VfR Regensburg zum Derby beim SC Regensburg antreten. Der Gast, der in der Vorwoche zuhause sein Meisterstück perfekt machte hatte noch eine Rechnung offen, da der Gastgeber ihnen in der Vorrunde die erste Niederlage beibrachte.

Mit Umstellungen in der Anfangsformation begann der Gast vom Hohen Kreuz und traf wie immer auf einen SC der in Bestbesetzung gegen sie auflief. Im Flutlichtspiel und unter fremden Bedingungen für den VfR, erwischte der Gastgeber auf seinen Kunstrasenplatz den besseren Start und deklassierte über 90 Minuten unter der sehr guten Leitung von Markus Schindler den neuen Meister. Bereits in der Anfangsphase waren die Sportcluberer wesentlich ballsicherer und nutzten sich jede kleine sich bietenden Möglichkeit eiskalt aus. So das 1:0 für die Heimelf, als nach einem Aufbaufehler 20 Meter vor dem eigenen Tor Scheuerer aus 25 Meter einfach abzog und VfR-TW Scheuerer überwand. Beim 2:0 konnte sich „Unser RUDI Füger“ in die Torschützenliste eintragen, als er einen missglückten Abschlagversuch direkt aus 30 Metern in die Maschen setzte. Der VfR wirkte konsterniert und auch ungewohnt selbstdiskutierend. Das kam dem SC gerade recht und er erhöhte auf 3:0. Dies nutzte er mit einen erneut klassischen Konter und Deckungsfehler durch Sailer aus. Vom VfR kam wenig bis gar nichts, denn die Bälle wurden dem Gastgeber zu leichtfertig und schnell wiedergegeben. Zwei Kopfballversuche von Abl und Rank waren die einzigen vagen Möglichkeiten in Halbzeit eins, in der das 4:0 noch für den Gastgeber durch einen Elfmeter fiel. Pfab verwandelte hier sicher. Nach der Pause kam der VfR besser ins Spiel gegen eine Heimelf die konditionell etwas abbaute. Zwar konnte der Gast sich mehr nach vorne in Szene setzen, aber ohne Torgefahr. Ein Kopfball von Abl war hier vermeintlich das größte Highlight bis dato. Der routinierte SC mit vielen ehemaligen BOL- Spielern spulte sein Spiel runter und erhöhte durch Pfab mit einen haltbaren Freistoß aus 22 Metern sogar auf 5:0, ehe Zollner auf Seiten des VfR`s die größte Möglichkeit zum Ehrentreffer hatte. Sein Zuspiel von Bauer in den Strafraum aus 10 Metern konnte Zollner nicht im SC-Kasten unterbringen. So endschied erneut der SC Regensburg dieses Derby für sich und der VfR verabschiedete sich aus der Saison zwar als Meister, aber nicht meisterlich.