2


:


1

 
  VfR Regensburg   -   SG Wiesent/Wörth

 

Der entscheidende Moment für den VfR!

22.06.2012 - 7. Spieltag

Ein wahres Spitzenspiel mit zwei Mannschaften, die in starker Besetzung aufliefen und keineswegs herkömmlichen AH-Fußball auf das Grün brachten, sahen die Zuschauer im Käfig an der B8 an diesen Freitagabend.


Die Gäste von der SG Wiesent/Wörth erwischten hier in dieser ansehnlichen Partie den wesentlich besseren Start und hatten in den ersten 25 Minuten den Spitzenreiter völlig im Griff. Nicht so verwunderlich gelang auch dem Gast nach einem Konter das verdiente 1:0 durch Zatorski. Die Heimelf zwang sich förmlich in die Partie und konnte so in den letzten 15 Minuten, unter der sehr guten Leitung von Schiedsrichter Stobl, diese Begegnung nun offener gestalten. Zu stark standen hier die beiden Abwehrreihen und wenn beim VfR wirklich einer durchkam hieß es Endstation „Fenzl“. Kurz vor der Pause schaffte der VfR mit einem sehenswertem Schuß aus 20 Metern von Altunay in den Winkel, den bis dato doch schmeichelhaften Ausgleich.

Nach der Pause und den Umstellungen kurz zuvor bekamen die Hausherren die Gäste besser in den Griff und hatten folglich mehr Spielanteile gegen den jederzeit schnell umschaltenden Gast, der stets Torgefahr ausstrahlte. Hier im Durchgang zwei hatte aber der Gastgeber das Chancenplus auf seiner Seite. So vergaben Altunay und Schwandner sehr gute Möglichkeiten. Dann die Schlüsselsszenen der Partie. Nach einer klasse Szene der SG Wiesent entschärfte VfR-Goalie Fenzl eine 1:1-Situation aus 5 Metern überragend und kurze Zeit später hatte der VfR vermeintlich Glück, als der Gast mit Abseits zurück gepfiffen wurde. Der VfR spielte nun immer effektiver Richtung Strafraum der Gäste und konnte nur seine sich bietenden Schußmöglichkeiten von Altunay, Bauer Ra. und Broll nicht nutzen. Kurz vor Schluß stach der VfR erneut mit einer Traumkombination zu. Libero Rößner schaltete sich ins Mittelfeld ein und bediente den durchstartenden Köhler W., der mit einen Traumlauf zwei Gegner vernaschte und mit rechts gekonnt gegen die Laufrichtung des Gästekeeper das Leder unhaltbar in die Maschen setzte.

 

Termine

DEC
26

JAN
3
03.01.2018
Grübl, Andreas

JAN
13
13.01.2018
Bauer, Robert

JAN
28