5


:


0

 
  SC Regensburg   -   VfR Regensburg

Wahrlich ein nicht meisterliches 0:5!

19.10.2012 - 18. Spieltag

Im letzten Spiel der Saison 2012 musste der neue Meister VfR Regensburg zum Derby beim SC Regensburg antreten. Der Gast, der in der Vorwoche zuhause sein Meisterstück perfekt machte hatte noch eine Rechnung offen, da der Gastgeber ihnen in der Vorrunde die erste Niederlage beibrachte.

Mit Umstellungen in der Anfangsformation begann der Gast vom Hohen Kreuz und traf wie immer auf einen SC der in Bestbesetzung gegen sie auflief. Im Flutlichtspiel und unter fremden Bedingungen für den VfR, erwischte der Gastgeber auf seinen Kunstrasenplatz den besseren Start und deklassierte über 90 Minuten unter der sehr guten Leitung von Markus Schindler den neuen Meister. Bereits in der Anfangsphase waren die Sportcluberer wesentlich ballsicherer und nutzten sich jede kleine sich bietenden Möglichkeit eiskalt aus. So das 1:0 für die Heimelf, als nach einem Aufbaufehler 20 Meter vor dem eigenen Tor Scheuerer aus 25 Meter einfach abzog und VfR-TW Scheuerer überwand. Beim 2:0 konnte sich „Unser RUDI Füger“ in die Torschützenliste eintragen, als er einen missglückten Abschlagversuch direkt aus 30 Metern in die Maschen setzte. Der VfR wirkte konsterniert und auch ungewohnt selbstdiskutierend. Das kam dem SC gerade recht und er erhöhte auf 3:0. Dies nutzte er mit einen erneut klassischen Konter und Deckungsfehler durch Sailer aus. Vom VfR kam wenig bis gar nichts, denn die Bälle wurden dem Gastgeber zu leichtfertig und schnell wiedergegeben. Zwei Kopfballversuche von Abl und Rank waren die einzigen vagen Möglichkeiten in Halbzeit eins, in der das 4:0 noch für den Gastgeber durch einen Elfmeter fiel. Pfab verwandelte hier sicher. Nach der Pause kam der VfR besser ins Spiel gegen eine Heimelf die konditionell etwas abbaute. Zwar konnte der Gast sich mehr nach vorne in Szene setzen, aber ohne Torgefahr. Ein Kopfball von Abl war hier vermeintlich das größte Highlight bis dato. Der routinierte SC mit vielen ehemaligen BOL- Spielern spulte sein Spiel runter und erhöhte durch Pfab mit einen haltbaren Freistoß aus 22 Metern sogar auf 5:0, ehe Zollner auf Seiten des VfR`s die größte Möglichkeit zum Ehrentreffer hatte. Sein Zuspiel von Bauer in den Strafraum aus 10 Metern konnte Zollner nicht im SC-Kasten unterbringen. So endschied erneut der SC Regensburg dieses Derby für sich und der VfR verabschiedete sich aus der Saison zwar als Meister, aber nicht meisterlich.

Termine

DEC
26

JAN
3
03.01.2018
Grübl, Andreas

JAN
13
13.01.2018
Bauer, Robert

JAN
28