1

:

4

 
   

FC Rosenhof-

Wolfskofen

- VfR Regensburg

VfR nimmt 3 Punkte aus Rosenhof mit!

04.05.2013 - 4. Spieltag

Eine starke Anfangsphase erwischte der VfR beim Auswärtsspiel in Rosenhof, spielte die erste halbe Stunde souverän und lies dem Gastgeber nicht den Hauch einer Chance.

Schnell ging man nach Pass von Broll auf Altunay und dessen Abschluss aus 16 Metern mit 0:1 in Führung. Kurze Zeit später scheiterte Altunay zwar noch am Pfosten, Heidinger konnte aber aus kurzer Distanz zum 0:2 abstauben. Dem 0:3 ging ein sehenswerter Angriff voraus. Kopf legte von der Auslinie auf Jäckle zurück, der keine Mühe hatte den Heimkeeper zu überwinden. Leider vergaß der VfR das Ergebnis höher zu schrauben und musste durch einen fragwürdigen Foulelfmeter von Reier an Sowada das 1:3 hinnehmen. Von da ab wirkte man plötzlich völlig verunsichert und musste bis zur Halbzeit 2-3 brenzlige Abseitssituationen überstehen. In der 2. Hälfte bekam man das Spiel wieder besser in den Griff. Jäckle, Altunay und Broll liesen weitere Möglichkeiten liegen um das Spiel endgültig zu entscheiden. Der VfR spielte die Partie locker zuende ohne das der Gastgeber gefährlich wurde. Der 1:4 Endstand dann nach toller Vorarbeit von Broll, der durchs Mittelfeld maschierte und mustergültig Jäckle in die Gasse schickte. Dieser überwand den Heimtorwart aus 10 Metern ins lange Eck.

 

 

2

:

2

 
   

VfR Regensburg

-

SG Wiesent-

Wörth

Remis gegen Wiesent

10.05.2013 - 5. Spieltag

In einem hochklassigen AH-Spiel zeigte der heimische VfR große Moral und lies sich auch trotz zweimaligem Rückstand nicht unterkriegen.  

Am gestrigen Freitag hatte die AH die spiel- und laufstarke SG Wiesent-Wörth u Gast. In den Anfangsminuten begann man schläfrig und ermöglichte dem Gast eine hochkarätige Chance, die allerdings von Goalie Scheuerer vereitelt wurde. Der VfR fand besser ins Spiel und kam zu ersten Möglichkeiten durch Eder und Jäckle, die allerdings beide am langen Pfosten des Gästetores vorbeigingen. Durch eine Unachtsamkeit dann das 1:0 durch den Gast. Ein Freistoß segelte in den Strafraum und der Gästestürmer konnte aus kürzester Distanz unbedrängt Torwart Scheuerer überwinden. Eine weitere hochkarätige Gästechance parrierte unser Torwart großartig. Mit dem knappen Ergebnis ging es in die Pause.

Nach Wiederanpfiff agierte der VfR kämpferisch und setzte den Gast schon in der eigenen Hälfte unter Druck. Jäckle passte in den gegnerischen Strafraum auf Abl, dem der Ball zwar auf dem feuchten Geläuf anfangs noch versprang, der allerdings toll nachstezte und aus 10 Metern zum Ausgleich traf. Spätesten zu diesem Zeitpunkt war das Spiel ausgeglichen und der VfR absolut ebenbürtig. 15 Minuten vor Schluß der erneute Rückstand. Eine Ecke mit anschließendem Kopfball schlug unhaltbar im langen Eck des VfR-Tores ein. Doch der VfR bewies tolle Moral und kam kurz vor Schluß noch zum verdienten Ausgleich. Schwandner gewann einen Zweikampf im linken Mittelfeld, steckte auf Fürst durch, der die Linie entlang maschierte und in den Strafraum flankte. Abl verpasste zwar den Kopfball, aber Jäckle hatte keine Mühe mit einem trockenen Schuß ins lange Eck zum Ausgleich zu verwandeln. Kurze Zeit später dann der Schlußpfiff des souverän leitenden Schiedsrichters.

 

 

1

:

4

 
   

SC Regensburg

- VfR Regensburg

Derbysieg vor der Pfingstpause!

17.05.2013 - 6. Spieltag

Am gestrigen Freitag bestritt die AH das Derby beim Sportclub Regensburg. In der Kabienenansprache errinnerte Coach Jobst an die 2 Niederlagen in der Meisterschaftssaison. Besonders die unrühmliche 5:0 Klatsche am letzten Spieltag der Vorsaison rief er den Spielern ins Gedächtnis. Die Zeichen standen also auf Wiedergutmachung!

Mit einem massiven 6er-Mittelfeld bei nur einem Stürmer gelang es Anfangs der ersten Halbzeit Sicherheit ins Spiel zu bekommen und auch erste Annäherungen ans Gästetor. Der VfR hatte bei strömendem Regen klare Vorteile im Ballbesitz und beherschte die Partie. Nach 25 Minuten kam der Gastgenber stärker auf und die Anfangssouveränität des VfR schien wie weggeblasen. Abspiel- und Stellungsfehler in der VfR-Hintermannschaft brachten den SC ins Spiel. Eine große Torchance wurde Ende der ersten Hälfte vom Gästeangreifer, zum Glück für den VfR, leichtsinnig vergeben. 

In der Halbzeitpause musste Coach Jobst einige Umstellungen vornehmen, da Schießl verletz ausfiel und Libero Rößner aus privaten Gründen nur eine Halbzeit spielen konnte. Bauer Ra. wurde als Libero zurückbeordert und das Spielsystem auf 2 Stürmer umgestellt. Nun legte der VfR richtig los und zeigte eine kämpferisch geschlossene Mannschaftsleistung. Die 1:0 Führung erziehlte Jäckle aus halbrechter Position und ließ mit seinem trockenen Schuß dem Heimtorwart keine Chance. Beim 2:0 hatte Heidinger abgezogen, dem Torwart rutschte der Ball durch die Hände und trudelte die Torlienie entlang. Ein Verteidiger konnte mit einer Grätsche zwar noch auf der Linie klären, allerdings direkt vor die Füße von Gerneth, der in seinem ersten Spiel für den VfR keine Mühe hatte aus kurzer Distanz zu verwandeln. Der SC steckte nicht auf, fand aber bei seinen Weitschußversuchen und Freistößen in Gästekeeper Fenzl seinen Meister. Abwehr und Mittelfeld des VfR arbeiteten in dieser Phase des Spiel hervorragend zusammen.

Bei einem abgefangenen Angriff des Sportclubs kam Reier in der eigenen Hälfte an den Ball und schickte Heidinger steil. Der VfR-Stürmer gewann das Laufduell gegen seinen Manndecker und überwand den herauseilenden Heimtorwart mit einem Schlenzer in die rechte Torecke. Dann das schönste Tor des Abends! Schwandner hatte am gegnerischen 16er den Ball auf Jäckle zurückgelegt und dieser zog aus 20 Metern ab. Der wuchtig geschossene Ball klatschte an die Unterkante der Latte und von dort hinter die Linie. Kurz vor Spielende kam der SC noch zum, in der Entstehung glücklichen aber keineswegs unverdienten, Ehrentreffer. Ein Distanzschuß wurde von der vielbeinigen VfR-Abwehr abgefälscht, Torwart Fenzl hatte keine Abwehrchance. Die mannschaftliche Geschlossenheit des VfR war der Schlüssel zur Revanche vor der 4-wöchigen Pfingstpause!

 

 


0


:


0

 
   

VfR Regensburg

- FC Mintraching

Hart erkämpfter Punkt für den VfR!

14.06.2013 - 7. Spieltag

Nach der Pfingstpause musste der aktuelle Tabellenzweite VfR Regensburg gegen die starke Vertretung des FC Mintraching auf heimischem Geläuf antreten. Bei tollen Platzbedingungen und idealem Fußballwetter trennten sich die Teams nach 90 Spielminuten unentschieden, wobei beide Mannschaften einer der Halbzeiten ihren Stempel aufdrücken konnten.

Der VfR begann nach einigen Aufstellungsumstellungen kontrolliert und erwischte den besseren Start in diese Partie. Aus einer großartig organisierten Abwehr um Libero und Kapitän Rößner ließ der Gastgeber den FC Mintraching nicht Entfaltung kommen und hatte somit ein Übergewicht in der Ballkontrolle. In der 22. Spielminute hätte vielleicht der Grundstein für einen Sieg gelegt werden können. Nach Zuspiel auf Schwandner in den Strafraum konnte dieser nur durch ein Foul gebremst werden, doch der fällige Strafstoß brachte nicht die erhoffte Erlösung für den VfR. Köhler W. scheiterte vom Punkt am glänzend reagierenden Gästekeeper. An der darauffolgenden Ecke segelten Schwandner und Abl mit dem Kopf nur haarscharf vorbei. Nun kamen die Gäste erstmals gefährlich auf und VfR-Torwart Scheuerer musste bei einem schönen Spielzug einen Schuss aus 18 Meter mit einer Hand über die Latte lenken. Der VfR war nun nicht mehr ganz so dominant und doch hatten die Gäste erneut das Glück auf ihrer Seite, als ein Schuss von Kopf aus 19 Meter an den Innenpfosten klatschte. Viel war von beiden Seiten danach in Hälfte eins nicht mehr zu sehen, da sich die Teams in dieser kämpferischen Partie gegenseitig neutralisierten.

In der zweiten Halbzeit, ein von den Möglichkeiten her anderes Bild. Der Gast hatte nun mehr Spielanteile und auch gute Möglichkeiten. Dem VfR gingen die Ideen nach vorne aus und es kam kaum zu einer richtigen Entlastung. Kämpferisch aber  wurde vehement entgegengehalten und aufopferungsvoll bis zum Schlusspfiff  gefightet  Zwei gefährliche Kopfballversuche des FC Mintraching strichen nur knapp über den Querbalken und zweimal glänzte der VfR-Torwart mit tollen Paraden und hielt letztendlich den verdienten Punkt fest.

 

 

1

:

3

  
   

SG Donaustauf

Barbing

-

VfR Regensburg

Teuer erkaufter Auswärtssieg!

06.07.2013 - 10. Spieltag

Einen hohen Preis musste die AH für die 3 Punkte bei der SG Donaustauf/Barbing bezahlen. Bei einem unglücklichen Zweikampf verletzte sich Manndecker M. Reier so schwer am Knöchel, dass er mit dem Rettungswagen in die Uniklinik gebracht werden musste und wohl längere Zeit ausfallen wird.

Erstmals in dieser Saison standen dem Betreuerteam Jobst/Schwimmbeck 15 Spieler zur Verfügung. In der Kabinenansprache warnte Headcoach Jobst sein Team, den Gegner nicht zu unterschätzen und das Spiel auf die leichte Schulter zu nehmen. Trotzdem begann der VfR fahrig und durch häufige leichtsinnige Fehler im Passspiel machte man sich selber das Leben schwer. Mitte der ersten Halbzeit ging der VfR in Führung. Altunay hatte sich auf der rechten Außenbahn durchgesetzt und in die Mitte gepasst, wo Heidinger wenig Mühe hatte die Führung zu erziehlen. Kurz darauf pennte sowohl Mittelfeld als auch Abwehr und 2 Spieler der SG liefen allein auf VfR-Golie Scheuerer zu und erziehlten den Ausgleich für den Gastgeber. Der VfR war die bessere Mannschaft und hatte mehrere Chancen. Eine Möglichkeit von Kopf wurde von der Hintermannschaft des Gastgebers zu kurz geklärt und Eder konnte aus kurzer Distanz zum 1:2 einköpfen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff dann die schwere Verletzung von M. Reier. Bei einem Gestochere an der Mittellienie kam er ins Straucheln und sein Gegenspieler viel ihm unglücklich von hinten auf den Knöchel. Der Schiri pfiff zur Halbzeit, M. Reier wurde vom Spielfeld in die Kabine getragen und anschließend von eienem angeforderten Rettungswagen in die Uniklinik gefahren. Die erste Diagnose lautet auf Knochenasplitterung im Knöchel, vermutlich sind auch die Bänder betroffen, was allerdings erst nach Rückgang der starken Schwellung genauer untersucht werden kann.

Die zweite Halbzeit war spielerisch ähnlich der ersten, immer wieder wurden Bälle leichtsinnig vertändelt. Einer der wenigen Höhepunkte war das 1:3 durch Broll, der in den gegnerischen Straufraum dribbelte und den Ball souverän am Torwart vorbei ins lange Eck schob. Am Ende war der Sieg zwar verdient, ohne allerdings spielerisch überzeugen zu können.

Das gesammte AH-Team wünscht M. Reier gute Besserung und baldige Genesung!