fc-rosenhof-wolfskofen

4

:

6

  
    FC Rosenhof -

VfR Regensburg

Hauptsache 3 Punkte! 

02.08.2014 - 12. Spieltag

Mit nur noch 13 einsatzfähigen Spielern reiste der VfR an diesem Samstag nach Rosenhof. In einer turbulenten Partie behielt man doch die Oberhand und sicherte sich so die Punkte.

Bei schwülheißen Temperaturen und einem herannahenden Gewitter begann des Spiel in Rosenhof. Der VfR startete furios! Sofort nach dem Anstoß hob Köhler den Ball über die FC Abwehr auf den nach vorne stürmenden Eder, der den herauseilenden Torwart mühelos zum 0:1 überlupfen konnte. Nach 10 Spielminuten der erste Vorstoß der Gastgeber, der durch ein Foul der VfR-Abwehr gestoppt wurde. Den fälligen Freistoß aus ca. 20 Metern konnte der FC-Stürmer geschickt über die Mauer zirkeln. Torwart Scheuer war zwar noch dran, konnte den Ausgleich aber nicht verhindern.  Wenige Minuten später die erneute Führung für den VfR. Bauer hatte eine Ecke vor das Tor geschlagen, der FC-Torwart konnte per Faustabwehr klären, allerdings genau vor die Füße von Fürst, der mit seinem wuchtigen Abschluss für das 1:2 sorgte. Der VfR war in der Folge spiel- und feldüberlegen. Trotzdem gelang dem FC Rosenhof in der 24. Spielminute erneut der Ausgleich. Eine weite Flanke auf den Kopf des FC-Stürmers segelte mit Windunterstützung genau ins lange Eck des VfR-Tores. Erneut nur wenige Minuten später antwortete der VfR mit einem Doppelschlag. Ein schnell ausgeführter Einwurf von Köhler auf Höhe des 16ers in den Lauf von Eder, der dem Torwart keine Chance ließ. Nur eine Minute später wieder Einwurf, allerdings für den Gastgeber. Eder konnte den Ball ersptzeln und auf Rank weiterleiten, der zur 2:4 Führung einschob. Die turbulente erste Halbzeit war aber noch nicht zu Ende. In der 41. Minute zeigte der Schiri zur Überraschung aller Spieler auf den Elfmeterpunkt.  Rößner wurde im 16er mit eng am Körper angelegten Armen angeschossen, der Schiri wertete dies aber als Handspiel. Der sicher verwandelte Strafstoß zum 3:4 war dann die letzte nennenswerte Aktion in der ersten Halbzeit. Mittlerweile hatte es stark zu regnen begonnen.

Erneut ein Traumstart für den VfR in der 2. Halbzeit. Rößner führte den Ball durchs Mittelfeld und schickte Bauer steil auf der rechten Außenbahn. Dessen präzise Hereingabe konnte Eder annehmen, seinen Gegenspieler aussteigen lassen und zum 3:5 abschließen. Der VfR war in der Folge bemüht Ball und Gegner laufen zu lassen. In der 60. Spielminute konnte Bauer den zu weit vor seinem Tor stehenden FC-Torwart mit einem sehenswerten Schuss zum 3:6 überwinden. Wer jetzt dachte, der Deckel wäre drauf sah sich nur 5 Minuten später eines Besseren belehrt. Einen Freistoß des FC Rosenhof in die VfR-Mauer wertete der Schiri erneut als Handspiel und gab Elfmeter, sodass der FC zum 4:6 verkürzen konnte. Im weiteren Verlauf der Partie hatte der VfR noch einige Möglichkeiten, aber auch Glück, dass ein indirekter Freistoß aus 5 Metern von der vielbeinigen VfR-Abwehr abgeblockt werden konnte.

 

Fazit: Mund abputzen und nach vorne schauen, hoffentlich sind die Verletzungen von Kopf und Zollner nicht allzu schwerwiegend. 

 

Aufstellung: Scheuerer, Hauner, Zollner, Reir, Bauer Ra., Rößner, Fürst, Köhler W., Gerneth, Eder, Rank, Kopf, Graf

Altersdurchschnitt: 45,9 Jahre