3

:

3

sv-wiesent  
    VfR Regensburg   -  

SV Wiesent

AH mit Unentschieden in die Sommerpause! 

08.08.2014 - 5. Spieltag

Im Nachholspiel vom 5. Spieltag begrüßte der VfR den SV Wiesent, der in den letzten Jahren nie einfach zu bespielen war. Darauf wies auch Coach Jobst in seiner Ansprache vor der Partie hin. Aufgrund vieler verletzen Spieler mussten einige Umstellungen in der Aufstellung vorgenommen werden. Trotzdem standen noch 14 Spieler zur Verfügung.

Die Begegnung begann schwungvoll. Nach einer Ecke in der 5. Spielminute konnte die Gästeabwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone schlagen. Scheuerer nahm sich ein Herz und zog ab. Sein Schuss wurde noch abgefälscht und war somit für den Gästetorwart nicht zu erreichen. Nach der Führung kam der Gast stärker auf und war gleichwertig. Torchancen waren auf beiden Seiten eher die Ausnahme. Altunay hatte in der 25. Minute die Möglichkeit auf 2:0 zu erhähen. Einen langen Ball konnte er mit dem Kopf über den herauseilenden Torwart lupfen, allerdings trudelte der Ball am linken Pfosten vorbei. Dann innerhalb von 10 Minuten die Führung durch den Gast. Beiden Toren gingen Ballverluste oder Stellungsfehler voraus. Torwart Bauer Ro. war chancenlos. Mit dem knappen Rückstand ging es in die Pause, dabei hatte der VfR noch Glück, dass ein Schuss an die Unterkante der Latte auf der Torlinie aufsprang und anschließend von Bauer Ro. geklärt werden konnte.

In der zweiten Hälfte wieder ein guter Start des VfR. Altunay tauchte allein vor dem Gästetor auf, der Torwart konnte aber mit Fußabwehr klären. Nun folgte ein Doppelschlag der VfR-AH. Köhler in der 66. Minute mit langem Pass auf Eder, der den Ball im Strafraum kontrollieren konnte und überlegt ins lange Eck verwandelte. Nur wenige Spielminuten später steckte Bauer Ra. den Ball auf Altunay durch. Dieser ließ sich nicht lange bitten und verwandelte sicher zur 3:2 Führung für den VfR. In der 75. Minute der Ausgleich durch den SV Wiesent, allerdings aus stark abseitsverdächtiger Position. Im weiteren Verlauf des Spiels drängte der VfR zwar noch auf den Siegtreffer, hatte aber erneut Glück, dass bei einem Zweikampf im VfR-Strafraum eine Aktion von Libero Rößner nicht als Handspiel gewertet wurde.

 

Fazit: Gerechte Punkteteilung gegen unbequemen Gegner! Nun heißt es die Wehwehchen auszukurieren und im September nochmal voll anzugreifen. 

 

Aufstellung: Bauer Ro., Colmaz, Reier, Qreini, Bauer Ra., Fürst, Scheuerer, Köhler W., Eder, Heidinger, Altunay, Gerneth, Schießl, Rößner

Altersdurchschnitt: 44,3 Jahre