3

:

0

tsv-pettenreuth-hauzendorf  
    VfR Regensburg -

TSV Pettenreuth

Wichtige Punkte erkämpft! 

19.09.2014 - 13. Spieltag

Nach der langen Sommerpause begrüßte der VfR den TSV Pettenreuth-Hauzendorf. Wegen einigen Verletzungen mussten Umstellungen in der Aufstellung vorgenommen werden. Trotzdem konnte der VfR 14 Spieler stellen.

In seiner Ansprache vor dem Spiel erinnerte Coach Jobst an das Hinspiel, wo nur durch eine geschlossene Mannschaftsleitung der Sieg errungen werden konnte. Diese Tugenden forderte er auch für diese Partie von seinen Mannen ein. Nach etwas verhaltenem Abtasten der beiden Mannschaften musste der VfR früh wechseln, da sich Kopf verletzt hatte. So kam Alkan zu seinem AH-Debüt und prägte dies entscheidend. In der 12. Minute die 1:0 Führung für den Gastgeber. Der starke Heidinger hatte sich an der Auslinie durch die Verteidiger gedribbelt und auf Eder zurückgelegt. Dieser scheiterte zwar mit seinem ersten Versuch am Gästekeeper, konnte den Abpraller aber im Nachschuss im Tor unterbringen. 10 Minuten später der 2. Streich des VfR. Alkan steckte den Ball sehenswert auf Heidinger durch und dieser verwandelte sicher. Im Verlauf der ersten Halbzeit hatte man die Partie zwar im Griff, aber bei den Standards des Gegners war man zuweilen nicht gut organisiert und musste die eine oder andere brenzlige Situation überstehen. In der Halbzeitpause warnte Coach Jobst seine Jungs davor, dass die Partie noch nicht entschieden wäre und noch schwere 45 Minuten zu spielen seien. Damit behielt er Recht.

Pettenreuth steckte zu keiner Minute auf und drängte auf den Anschlusstreffer. Allerdings war die VfR-Defensive in der 2. Halbzeit bärenstark und wenn doch mal ein Ball durchkam stand mit Fenzl ja auch kein Anfänger zwischen den VfR-Pfosten. In der Offensive sorgten nur noch sporadische Angriffe für Entlastung, diese waren aber hochkarätig. Aber sowohl Fürst als auch Scheuerer scheiterten am Torwart bzw. Innenpfosten. 5 Minuten vor Spielende veredelte Alkan sein AH-Debüt mit dem 3:0. Von der rechten Seite zog er einfach mal ab und der Ball landete genau im linken Winkel.

 

Fazit: Mit den wichtigen 3 Punkten bleibt man an Neutraubling dran. Die Partie war knapper als es das Ergebnis wiederspiegelt.

 

Aufstellung: Fenzl, Hauner, Zollner, Qreini, Fürst, Köhler W., Schießl, Eder, Kopf, Heidinger, Scheuerer, Alkan, Gerneth, Schwandner

Altersdurchschnitt:  44,1 Jahre