3

:

3

sv-wiesent  
    VfR Regensburg   -  

SV Wiesent

AH mit Unentschieden in die Sommerpause! 

08.08.2014 - 5. Spieltag

Im Nachholspiel vom 5. Spieltag begrüßte der VfR den SV Wiesent, der in den letzten Jahren nie einfach zu bespielen war. Darauf wies auch Coach Jobst in seiner Ansprache vor der Partie hin. Aufgrund vieler verletzen Spieler mussten einige Umstellungen in der Aufstellung vorgenommen werden. Trotzdem standen noch 14 Spieler zur Verfügung.

Die Begegnung begann schwungvoll. Nach einer Ecke in der 5. Spielminute konnte die Gästeabwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone schlagen. Scheuerer nahm sich ein Herz und zog ab. Sein Schuss wurde noch abgefälscht und war somit für den Gästetorwart nicht zu erreichen. Nach der Führung kam der Gast stärker auf und war gleichwertig. Torchancen waren auf beiden Seiten eher die Ausnahme. Altunay hatte in der 25. Minute die Möglichkeit auf 2:0 zu erhähen. Einen langen Ball konnte er mit dem Kopf über den herauseilenden Torwart lupfen, allerdings trudelte der Ball am linken Pfosten vorbei. Dann innerhalb von 10 Minuten die Führung durch den Gast. Beiden Toren gingen Ballverluste oder Stellungsfehler voraus. Torwart Bauer Ro. war chancenlos. Mit dem knappen Rückstand ging es in die Pause, dabei hatte der VfR noch Glück, dass ein Schuss an die Unterkante der Latte auf der Torlinie aufsprang und anschließend von Bauer Ro. geklärt werden konnte.

In der zweiten Hälfte wieder ein guter Start des VfR. Altunay tauchte allein vor dem Gästetor auf, der Torwart konnte aber mit Fußabwehr klären. Nun folgte ein Doppelschlag der VfR-AH. Köhler in der 66. Minute mit langem Pass auf Eder, der den Ball im Strafraum kontrollieren konnte und überlegt ins lange Eck verwandelte. Nur wenige Spielminuten später steckte Bauer Ra. den Ball auf Altunay durch. Dieser ließ sich nicht lange bitten und verwandelte sicher zur 3:2 Führung für den VfR. In der 75. Minute der Ausgleich durch den SV Wiesent, allerdings aus stark abseitsverdächtiger Position. Im weiteren Verlauf des Spiels drängte der VfR zwar noch auf den Siegtreffer, hatte aber erneut Glück, dass bei einem Zweikampf im VfR-Strafraum eine Aktion von Libero Rößner nicht als Handspiel gewertet wurde.

 

Fazit: Gerechte Punkteteilung gegen unbequemen Gegner! Nun heißt es die Wehwehchen auszukurieren und im September nochmal voll anzugreifen. 

 

Aufstellung: Bauer Ro., Colmaz, Reier, Qreini, Bauer Ra., Fürst, Scheuerer, Köhler W., Eder, Heidinger, Altunay, Gerneth, Schießl, Rößner

Altersdurchschnitt: 44,3 Jahre

 

 

3

:

0

tsv-pettenreuth-hauzendorf  
    VfR Regensburg -

TSV Pettenreuth

Wichtige Punkte erkämpft! 

19.09.2014 - 13. Spieltag

Nach der langen Sommerpause begrüßte der VfR den TSV Pettenreuth-Hauzendorf. Wegen einigen Verletzungen mussten Umstellungen in der Aufstellung vorgenommen werden. Trotzdem konnte der VfR 14 Spieler stellen.

In seiner Ansprache vor dem Spiel erinnerte Coach Jobst an das Hinspiel, wo nur durch eine geschlossene Mannschaftsleitung der Sieg errungen werden konnte. Diese Tugenden forderte er auch für diese Partie von seinen Mannen ein. Nach etwas verhaltenem Abtasten der beiden Mannschaften musste der VfR früh wechseln, da sich Kopf verletzt hatte. So kam Alkan zu seinem AH-Debüt und prägte dies entscheidend. In der 12. Minute die 1:0 Führung für den Gastgeber. Der starke Heidinger hatte sich an der Auslinie durch die Verteidiger gedribbelt und auf Eder zurückgelegt. Dieser scheiterte zwar mit seinem ersten Versuch am Gästekeeper, konnte den Abpraller aber im Nachschuss im Tor unterbringen. 10 Minuten später der 2. Streich des VfR. Alkan steckte den Ball sehenswert auf Heidinger durch und dieser verwandelte sicher. Im Verlauf der ersten Halbzeit hatte man die Partie zwar im Griff, aber bei den Standards des Gegners war man zuweilen nicht gut organisiert und musste die eine oder andere brenzlige Situation überstehen. In der Halbzeitpause warnte Coach Jobst seine Jungs davor, dass die Partie noch nicht entschieden wäre und noch schwere 45 Minuten zu spielen seien. Damit behielt er Recht.

Pettenreuth steckte zu keiner Minute auf und drängte auf den Anschlusstreffer. Allerdings war die VfR-Defensive in der 2. Halbzeit bärenstark und wenn doch mal ein Ball durchkam stand mit Fenzl ja auch kein Anfänger zwischen den VfR-Pfosten. In der Offensive sorgten nur noch sporadische Angriffe für Entlastung, diese waren aber hochkarätig. Aber sowohl Fürst als auch Scheuerer scheiterten am Torwart bzw. Innenpfosten. 5 Minuten vor Spielende veredelte Alkan sein AH-Debüt mit dem 3:0. Von der rechten Seite zog er einfach mal ab und der Ball landete genau im linken Winkel.

 

Fazit: Mit den wichtigen 3 Punkten bleibt man an Neutraubling dran. Die Partie war knapper als es das Ergebnis wiederspiegelt.

 

Aufstellung: Fenzl, Hauner, Zollner, Qreini, Fürst, Köhler W., Schießl, Eder, Kopf, Heidinger, Scheuerer, Alkan, Gerneth, Schwandner

Altersdurchschnitt:  44,1 Jahre

 

sv-wiesent 

1

:

1

VfR Regensburg
    SV Wiesent -

VfR Regensburg

Nur ein Punkt in Wiesent! 

26.09.2014 - 14. Spieltag

Der SV Wiesent war in diesem Spiel die aggresivere und zweikampfstärkere Mannschaft und konnte die Führung des VfR kurz vor Schluss noch ausgleichen.

Der VfR musste in diesem Auswärtsspiel erneut auf einige Stammkräfte verzichten und startete verhalten in die Partie. Wiesent war von Beginn an wacher und zielstrebiger in den Zweikämpfen, konnte diese Überlegenheit aber nicht in zählbares umsetzen. Die klarste Torchance in der ersten Hälfte hatte der VfR, aber der Schuss von Altunay aus aussichtsreicher Position landete in den Armen des Torwarts. In der Halbzeitansprache versuchte Coach Jobst seine Mannen wachzurütteln und forderte ein besseres Zweikampfverhalten und höhere Laufbereitschaft. Dies gelang dem VfR in der zweiten Hälfte zwar besser, ohne allerdings wirklich überzeugen zu können. Nach vergebenen Chancen durch Altunay und Schwandner die Führung für den VfR. Der Schiedsrichter hatte ein Handspiel mit Freistoß geahndet und Altunay überwand den SV-Torwart direkt aus 20 Metern. Der SV Wiesent verschärfte daraufhin seine Angriffsbemühungen erneut und wollte sich nicht so einfach geschlagen geben. Immer wieder kam der Gastgeber gefährlich vor das VfR-Tor. Die Abwehr hatte Schwerstarbeit zu verrichten und nachdem der VfR bei einem Latten- und Pfostenschuss des SV auch das Glück auf seiner Seite hatte sah es so aus, als könnte man die Punkte aus Wiesent mitnehmen. Kurz vor Schluss des Spiels aber doch noch der Ausgleich. Wiesent nutze einen der zahlreichen Freistöße um Torwart Fenzl zu bezwingen.

 

Fazit: Der SV Wiesent war wie immer ein unbequemer Gegner und hat sich den Ausgleich absolut verdient. 

 

Aufstellung: Fenzl, Hauner, Zollner, Qreini, Köhler, Fürst, Eder, Alkan, Eder, Scheuerer, Altunay, Heidinger, Reier, Schwandner, Gerneth

Altersdurchschnitt: 44,4 Jahre

 

 

2

:

0

 fc-mintraching 
    VfR Regensburg -

FC Mintraching

Revanche gelungen! 

03.10.2014 - 15. Spieltag

Nach dem glücklichen Punktgewinn in der Vorwoche erwartete der VfR am 15. Spieltag den FC Mintraching. Coach Jobst erinnerte in seiner Ansprache vor der Partie an das Spiel vor einem Jahr, als man mit der schlechtesten Saisonleistung und der Niederlage in Mintraching die Meisterschaft verschenkte. 

Hochmotiviert startete der VfR in die Begegnung. Schnell war an der Einstellung und Körpersprache erkennbar, dass man sich einiges vorgenommen hatte. Der Ball lief gefällig durch die eigenen Reihen und erste Torannäherungen waren die Folge. Besonders bei Ecken war der Gastgeber gefährlich, fand aber im Gästetorwart und der vielbeinigen FC-Abwehr noch seinen Meister. Mitte der ersten Halbzeit wurden die Chancen dann hochkarätiger. Einen Kopfball von Kapitän Rößner konnte der gute Mintrachinger Torwart gerade noch um den Pfosten lenken. Dann die erlösende Führung. Eder hatte im Strafraum auf Schwandner geköpft und dieser konnte mit seinem Kopfball über den Torwart das 1:0 markieren. Der VfR war spielbestimmend und Herr im eigenen Haus. Aus einer schönen Einzelleistung resultierte das 2:0. Heidinger marschierte aus halblinker Position in Richtung Strafraum, legte sich den Ball auf den Rechten und schlenzte das Leder von der Strafraumgrenze unhaltbar in den rechten Torwinkel.

In der zweiten Halbzeit war das Spiel der AH nicht mehr ganz so zwingend. Trotzdem hatte der Gastgeber mehr vom Spiel. Altunay wirbelte ein ums andere Mal die FC-Abwehr durcheinander, hatte an diesem Tag aber kein Glück im Abschluss. Die VfR-Defensive mit Libero Hauner und den Manndeckern Zollner und Scheuerer, der den kranken Qreini ersetze, war zweikampfstakt und erlaubte dem Gast keine nennenswerten Abschlüsse. Die größte Chance die Führung des VfR auszubauen hatte Edeljoker Graf, der frei im 16er an den Ball kam, aber am Gästetorwart scheiterte. Als kurze Zeit später der souveräne Schiri die Partie abpfiff war der VfR der verdiente Sieger. 

 

Fazit: Revanche gegen "Angstgegner" Mintraching gelungen!

 

Aufstellung: Rank, Hauner, Zollner, Scheuerer, Fürst, Köhler, Eder, Rößner, Heidinger, Altunay, Schwandner, Reier, Graf

Altersdurchschnitt:  44,9 Jahre

 

 

5

:

3

 bsc-regensburg 
    VfR Regensburg -

BSC Regensburg

VfR-AH zeigt Moral! 

14.10.2014 - 16. Spieltag

Trotz dünner Personaldecke, Unterzahl und dem zwischenzeitlichen Ausgleich zeigte die AH im Nachholspiel Moral und ging als verdienter Sieger vom Platz. 

Furios startete der VfR in diese Partie. Bereits nach wenigen Spielminuten das 1:0. Bauer Ra. hatte eine Ecke nach innen gebracht und Köhler konnte per Kopf verwandeln. Mit der Führung im Rücken beherrschte der VfR das Spiel und den Gegner. Das 2:0 ließ nicht lange auf sich warten. Ecke Bauer Ra. und dieses Mal war Eder per Kopf zur Stelle. In der Folge hätten Altunay und Stein das Ergebnis noch höher schrauben können. Bauer Ra. hatte Pech bei seinem Lattentreffer aus 20 Metern nach einem indirekten Freistoß. In der 30. Minute ein Leichtsinnsfehler von Libero Rößner, den der Gast durch einen Lupfer zum 2:1 nutzte. Das Spiel war nun ausgeglichener, ohne nenneswerte Highlights auf beiden Seiten.

Kurz nach dem Seitenwechsel das vermeintlich vorentscheidende 3:1 für den VfR. Torwart Bauer Ro. hatte einen Freistoß schnell ausgeführt und Schwandner rechts auf die Reise geschickt, dieser konnte den Ball auf Altunay an der 16er Linie passen, der keine Mühe hatte aus 12 Metern zu verwandeln. Nach der gelb/roten Karte für Bauer Ra. witterte der Gast seine Chance und intensivierte seine Offensivbemühungen. Nach einer Ecke konnte der BSC auf 3:2 verkürzen. Spätestens nach dem Eigentor durch Rößner in der 70. Spielminute stand das Spiel gewaltig auf der Kippe. Doch dann zeigten die alten Herren Moral und kämpften sich zurück in die Patie. Edeljocker Graf mit langem Pass aus der Abwehr auf Altunay, der lies alle Gegenspieler stehen, umkurvte den Torwart und schob zum 4:3 in Unterzahl ein. In der Folge verlor auch der BSC einen Spieler durch gelb/rot und das Kräfteverhältnis war wieder ausgeglichen. In der letzten Spielminute schickte Köhler Altunay steil und dieser konnte mit seinem 3. Treffer den Schlusspunkt setzen!

Fazit: Die AH bewahrt sich damit die Chance auf die Meisterschaft!

 

Aufstellung: Bauer Ro., Zollner, Rößner, Qreini, Fürst, Köhler, Eder, Bauer Ra., Stein, Altunay, Schwandner, Graf, Schießl

Altersdurchschnitt:  45,0 Jahre