Verschlafener VfR! 

  sv wiesent

3

:

1

  
   

SV Wiesent

  -  

 VfR Regensburg

30.04.2015 - 3. Spieltag

Im dritten Punktspiel der Saison 2015 musste der VfR-Tross nach Wiesent. Beide Teams erwischten mit zwei Siegen einen tollen Start. Es sollte, wie in der Vergangenheit ein enges Spiel werden. Dieses Mal gewann der Gastgeber äußerst verdient und brachte den Gästen die erste Niederlage bei.

Auch bei den alten Herren ist es lange her, dass man bei einem Auswärtsspiel auf einer ungemähten Wiese auflaufen musste. Das Spiel begann unter den stumpfen Bedingungen und der Gastgeber zeigte von Beginn an wer „Herr im Haus“ ist. Aggressiv gingen die Hausherren zu Werke und kauften dem VfR in den ersten 30 Minuten den Schneid ab. Klare Feldvorteile und die größeren Möglichkeiten besaß in dieser Phase der SVW. Der VfR fand überhaupt nicht in sein Spiel. Einerseits fehlte die 100%ige Einstellung und mit weinig Laufbereitschaft konnte der Gast der Heimmannschaft nicht viel entgegensetzen. Die Führung für Wiesent lies nicht lange auf sich warten, als der Gastgeber nach einer Ecke per Kopf einetzte. Auch das 2:0 erzielte Wiesent nach einer Standdardsituation. Der lange Freistoß fand durch viele Spiele den Weg ins lange Eck. Der VfR hatte ungewohnt wenige Möglichkeiten, die allerdings sehr gut waren. Alkan und Bauer Ra. vergaben diese Chancen. Dann kam das Jobst-Team aus dem Nichts zum Anschlusstreffer. Nach einer Ecke kam Schießl an den Ball und dessen Lupfer in den Strafraum veredelte Eder über den SG-Torwart zum 2:1. In der Halbzeitpause bemängelte Coach Jobst die fehlende kämpferische Einstellung und erinnerte an die VfR-Tugenden.

Nach dem Seitenwechsel wirkte der VfR willensstärker und war bereiter sich zu quälen. Damit fand man endlich ins Spiel und war ebenbürtig. Die Chancen waren weiterhin Mangelware und auch der Gastgeber biss sich immer wieder an der Defensive des VfR, mit Rößner, Zollner und Qreini, die Zähne aus. Das Spie wurde nickliger auf beiden Seiten. Gegen Ende der Partie hatten die Gastgeber, gegen den immer mehr aufmachenden VfR, Riesenmöglichkeiten die Partie vorzeitig zu entscheiden. Doch VfR-Hexer Bauer Ro. konnte die Hoffnung auf einen Punktgewinn für den VfR lange aufrecht erhalten. Der Gast versuchte nochmal alles, bevor Wiesent in der Schlussminute mit einem Konter zum 3:1 für die Entscheidung sorgte.

 

Fazit: Eine erste Hälfte, die vieles vermissen lies führte zu dieser Niederlage. Auf die Leistung in Hälfte zwei kann man aufbauen! 

 

Aufstellung: Bauer Ro., Rößner, Qreini, Zollner, Schießl, Bauer Ra., Fürst, Köhler, Eder, Altunay, Alkan, Graf - Gerneth, Schwandner

 

Altersdurchschnitt: 45,4 Jahre