Auftakt und Ende – zwei Welten!

   

1

:

4

fc pettenreuth kuern
   

VfR Regensburg

  -  

 TSV Pettenreuth

26.06.2015 - 8. Spieltag

Einen Auftakt nach Maß erwischte der VfR nach der langen Pause gegen den TSV Pettenreuth. Das bessere Ende hatte aber der clevere Gast für sich und nahm nicht unverdient die 3 Punkte aus Regensburg mit.

Die Anfangsphase der Partie gehörte eindeutig den Gästen, die die Heimelf mit ihrer aggressiven Spielweise deutlich ins Mark trafen. Nichts passte so recht beim VfR und doch lag er bereits in der ersten Spielminute in Front. Den Paukenschlag leitete Schwandner mit einem tollen Pass in den Lauf von Altunay ein. Dieser zog auf und davon und vollendete zur 1:0 Führung. Es schien der VfR hatte den gewünschten optimalen Start erwischt und doch merkte man die lange Spielpause deutlich. Viele Abstimmungsprobleme und ein kampfstarker Gast zeigten, dass das Spiel lange nicht in die VfR Richtung zu laufen schien. Nach 25-30 Minuten kam der VfR endlich mehr in die Partie und hatte nach den überstanden Möglichkeiten des TSV, einmal klärte TW Bauer Ro. im Eins gegen Eins und ein anderes Mal konnte Rößner noch vor der Linie klären, nun selbst seine Möglichkeiten. Altunay und Bauer Ra. Konnten ihre Schussmöglichkeiten nicht nutzen und so kam, zu diesem Zeitpunkt, der Gast mit einem Konter zum 1:1 Ausgleich. Die Partie wurde hitziger doch Schiedsrichter Salifu hatte die Partie jederzeit im Griff. So ging es in die Pause unter sehr warmen Temperaturen.

Nach dem Pausenwasser kam der VfR deutlich verbessert in die Partie und bestimmte die ersten 15 Minuten eindeutig das Geschehen. Hier verpasste Altunay alleine vor dem Gästekeeper nach tollem Solo die 2:1 Führung. Nun schlug der Gast eiskalt mit einem Distanzschuss aus 20 Metern ins lange Eck zu. Der VfR kam dadurch wieder aus dem Tritt und konnte mit einem Kopfballalutreffer von Altunay nicht ausgleichen. Der Gast hatte zwar einige Situationen zu überstehen, aber so richtig zwingend waren hier keine der Hausherren. Anders das Team aus Pettenreuth, das nun für die Vorentscheidung sorgte. Der Zufall stand hierbei Pate, denn mit dem Rücken kam der Ball zu Lorenz und dieser zog auf und davon und sorgte für das 1:3. Die Partie war zwar entschieden und doch hatte der VfR mit einem Kopfballpfostentreffer durch Eder die Chance nochmal zu verkürzen. Die Bemühungen des VfR waren zwar da, doch ohne jegliche Durchschlagskraft. Mehr Spielanteile als der Gast waren nicht drin, zu Einfalllos agierte das Heimteam. Die Gäste hatten nun ihre Konter und konnten ihren letzten mit dem Schlusspfiff zum 1:4 nutzen.

Fazit:  Nicht nur der langen Pause und den vielen Ausfällen musste man Tribut zollen. Gegen eine weitaus jüngere Gästevertretung hatte man letztendlich keine Chance, wobei der verdiente Gästesieg um 1-2 Tore zu hoch ausfiel. Nun heißt es in jedem Spiel an die Reserven zu gehen und mit mehr Spieldisziplin den Trend zu stoppen. 

 

Aufstellung: Bauer Ro., Graf, Rößner, Zollner, Bauer Ra., Kopf, Alkan, Gerneth, Eder, Altunay, Schwandner, Radler, Meindl, Füger (Gastspieler)

 

Altersdurchschnitt: 44,6 Jahre