VfR fischt sich 3 Punkte in Matting!

   

0

:

1

 
   

TV Oberndorf

  -  

VfR Regensburg 

17.07.2015 - 11. Spieltag

Trotz einer schwachen Leistung nimmt der VfR in Matting drei Punkte mit nach Hause und feiert nach langer Durststrecke wieder einen Sieg. Unter trophischen Bedingungen konnte der 15 Mann starke Kader endlich seine lange Pause hinter sich lassen und verdarb den Hausherren in gewisser Hinsicht ihr Fischerfest.

Endlich ging es wieder los für den VfR, für den ein gefühlter Saisonneustart bevor stand. Eine brechend volle Auswechselbank nahm Headcoach Jobst mit nach Matting und war nach Spielschluss von der Leistung seiner Truppe überhaupt nicht angetan.

Mit Spielbeginn nahm der VfR das Heft in die Hand. Der Gastgeber überlies über weite Strecken den Gästen die Räume und fing ersatzgeschwächt mit genau 11 Feldspielern an. So erklärte sich der bessere Anfang für den VfR. Nach diversen Schussversuchen von Alkan und Eder durfte der VfR endlich mal wieder jubeln. Nach einem eher harmlosen Fernschuss von Heidinger schaltete Graf bei den nicht fest gehaltenen Ball des SG-Schlussmann am schnellsten und schob aus 2 Metern ein. Wer glaubte der VfR kam nun ins Rollen, sah sich eher getäuscht. Zwar hielt man den Ball in den eigenen Reihen, doch der letzte Pass oder der vielversprechende Schuss aus 20 Metern kam einfach nicht. So hatte der Gastgeber nach einer Freistoßmöglichkeit 5 Minuten vor der Halbzeit die Möglichkeit zum 1:1 Ausgleich. Der Schuß aus knapp 25 Metern klatschte auf den Querbalken.

Nach dem kühlen Pausenwasser pfiff Schiedsrichter Lorenz zur 2.Halbzeit. Der VfR blieb bei seinem schlechten Fußball und hätte nach einem Alleingang von Heidinger, als der auch den TW umspielte, für die Vorentscheidung sorgen können, doch vor dem fast leeren Tor traf er nur den Verteidiger auf der Linie. Es sollte nochmal spannend werden für den Gastgeber, als VfR-Goalie Fenzl bei einem Rückspiel beinahe wegrutschte und nur mit Routine noch klären konnte. Dann war endlich die Erlösung für beide Teams da, als der souverän pfeifende Schiedsrichter Lorenz, den Schlusspfiff setzte.

Fazit:  Schnell abhaken mit dem einzig Positiven: 15 Mann, 3 Punkte.

 

Aufstellung: Fenzl, Rößner, Zollner, Reier, Bauer Ra., Alkan, Radler, Köhler, Eder, Graf, Schwandner, Haidinger, Colmaz, Gerneth, Schießl

 

Altersdurchschnitt: 44,9 Jahre