VfR verbessert aber ohne reelle Chance!

 

1

:

4

 sv wiesent 
   

VfR Regensburg

  -  

 SV Wiesent 

24.07.2015 - 12. Spieltag

Der VfR zeigte sich zur Vorwoche stark verbessert und konnte die Partie lange offen gestalten, nach 90 Minuten ging der Tabellenführer aber letztendlich verdient als Sieger vom Platz.

Der Gastgeber wollte die ersten 30 Minuten schadlos überstehen und so gestaltete er auch sein Spiel. Sehr defensiv agierend, überließ er dem Tabellenführer aus Wiesent das Feld. Zwar war der Gast hier in allen Belangen überlegen, doch kam er nur einmal gefährlich durch Jarosch zum Abschluss. Sein Schuss aus 11 Metern ging knapp am langen Pfosten vorbei. Als der VfR diese Drangphase überstanden zu haben schien, schlug die SG mit einem abgefälschten Schuss aus 18 Metern zur 1:0 – Führung zu. Doch nun begann der VfR aufzuwachen und hatte kurze Zeit später durch einen direkten Freistoß durch Köhler aus 22 Metern die Möglichkeit zum Ausgleich, der Schuss über die Mauer wurde jedoch glänzend pariert. Der VfR hatte seine beste Phase im Spiel, aber Pech mit seinen Direktabnahmen aus jeweils 10 bzw. 16 Metern durch Alkan, Eder oder Kopf. Diese gingen entweder am Gehäuse vorbei oder waren sichere Beuter des Gästekeepers. Nach dem Einbahnstraßenfußball in den ersten 30 Minuten konnte der VfR also die Partie offener gestalten und somit ging es mit der knappen Führung der Gäste in die Pause.

Die Heimelf wollte nochmals alles daran setzen nach Wiederbeginn, doch mit einem Konter entschied die SG zum 2:0 letztendlich die Partie, als VfR-Goalie Fenzl an der Außenlinie umkurvt wurde. Der VfR blieb bemüht und bekam mehr Spielanteile als der Gast, aber außer Fernschüsse von Alkan oder Kopf sprang nichts Zählbares dabei heraus. Der Gast machte es in dieser Phase des Spieles effektiver und erhöhte durch ein Eigentor von Libero Graf zum 3:0. Dem VfR gelang der Anschlusstreffer durch einen verwandelten Handelfmeter von Alkan zum 1:3. Die Spielweise des Gastes wurde hitziger, was der souverän leitende Schiri mit einer Vielzahl von gelben und einer Gelb/Roten Karte ahndete. In Unterzahl konterte der Spitzenreiter immer wieder gefährlich und hatte ein paar 100%ige auf dem Fuß und doch musste er lange bis zur endgültigen Entscheidung warten, als er nach einer Flanke durch Jarosch das 1:4 markierte. Den Schlusspunkt hatte der Gastgeber zu verzeichnen, der in der Schlussminute mit einem Foulelfmeter am Gästekeeper Pilz scheiterte. 

Fazit: Das Spiel war zwar verbessert zur Vorwoche, aber gegen diesen laufstarken Gast war an diesem Tag einfach nichts zu bestellen. 

 

Aufstellung: Fenzl, Graf, Qreini, Cadirci, Schießl, Fürst, Köhler, Eder, Altunay, Kopf, Schwandner, Alkan, Gerneth, Reier

 

Altersdurchschnitt: 44,8 Jahre