VfR lässt Heimsieg liegen! 

   

3

:

3

bsc regensburg  
   

VfR Regensburg

  -  

 BSC Regensburg

18.09.2015 - 14. Spieltag

In einer guten AH-Partie mit Höhen und Tiefen auf beiden Seiten trennten sich der VfR Regensburg und der BSC im Nachbarschaftsduell mit 3:3. In nervenaufreibenden 90 Spielminuten unter der guten Leitung von Schiedsrichter Markus Schindler schaffte es der VfR wieder nicht, einen 3:0 Vorsprung ins Ziel zu bringen.

„Derbytime im Stadion an der B8“ stand an diesem Freitagabend auf dem Programm und beide Teams lieferten ein Programm ab, das für die Zuschauer hohen AH-Unterhaltungswert lieferte. Der VfR begann sehr stark und zeigte wer „Herr im Haus“ war. Die 1:0 Führung war verdient, als Schwandner im Strafraum eins auf die Socken bekam und Altunay den fälligen Strafstoß sicher verwandelte. Der VfR war in den ersten 25-30 Spielminuten zweikampfstärker und lauffreudiger als sein Gast. Hier bestimmte man klar das Geschehen und konnte seine Führung durch einen Weitschuss aus 25 Metern unter die Latte von Bauer Ra. ausbauen. Der Gast versuchte es zwar, doch einmal rettete VfR-Goalie Bauer Ro. nach einen Freistoß von Baumgartner aus 18 Metern mit einer tollen Doppelparade. Der VfR hatte nicht genug, denn hinten stand die Abwehr des starken Liberos Rößner wie eine Wand und ermöglichte mit einem klasse Spielzug aus der eigenen Abwehr heraus über Flankengeber Turkiewicz das 3:0 durch Heidinger. Der BSC schien überrollt zu werden, denn weitere gute Möglichkeiten von Altunay und Heidinger ließ man schon leichtfertig liegen. Den Sack konnte der VfR also nicht zumachen und so musste er binnen 2 Minuten den Gast bis auf ein Tor herankommen lassen. Die sicher geglaubte 3:0 Führung im Rücken war Gift für den Gastgeber und er ließ in seiner überzeugenden Zweikampfhaltung nach. Der BSC kam durch zwei Standardsituationen wieder ins Spiel. Beim ersten Freistoß durch Baumgartner schlief die VfR-Abwehr und blieb stehen, den quergelegten Kopfball von Gruber braucht der BSC nur noch abzustauben. Als der zweite Freistoß durch Freund und Feind ging, unglücklich am Fünfer aufsprang und von da unter die Latte flog, war wieder alles offen. Nicht mehr viel brachte man mehr nach vorne zustande, zu zerfahren wirkte nun das VfR-Spiel. Der Halbzeitpfiff kam zur rechten Zeit für die Heimelf. 

In der Zweiten Hälfte war das Spiel ausgeglichener und der Gast schien nun gefährlicher in seinen Bemühungen zu agieren. Vor allem die VfR-Abwehr hielt dagegen und ermöglichte den Gästen nur eine richtige Möglichkeit, die keine Wirkung zeigte. Der VfR hatte es allerdings seinem eigenem Unvermögen zuzuschreiben, denn 3-4 sehr gute Kontermöglichkeiten fanden im Abschluss entweder nicht den Weg ins Tor, oder man zeigte sich zu egoistisch im Abschluss. So kam es wieder wie es kommen musste. Vorne ließ man beste Möglichkeiten liegen und hinten kassierte man ein vermeidbares Tor. Nach einer Großchance des VfR konterte der BSC und ein Schuss aus gut 30 Metern ging in der Abenddämmerung mit einer Bogenlampe über VfR-Torwart Bauer Ro. zum 3:3 ins Netz. Im Spiel gab es nun mehrere Unterbrechungen und es stand auf Messers Schneide, denn das nächste Tor hätte entschieden. Der Schlusspfiff beließ es bei dem 3:3 beider Teams, zum zweiten Mal in diesem Jahr.

Fazit: Der VfR konnte seine starken 30 Anfangsminuten nicht halten um hier bereits das Spiel endgültig für sich zu entscheiden. Der Kampf stimmte gegen eine weitaus jüngere Gästevertretung.

 

Aufstellung: Bauer Ro., Rößner, Zollner,  Reier, Bauer Ra., Füger, Alkan, Heidinger, Turkiewicz, Altunay, Schwandner, Gerneth, Fürst, Eder, Qreini

 

Altersdurchschnitt: 44,4 Jahre