fc mintraching 

4

:

0

  FC Mintraching - VfR Regensburg

VfR geht in Mintraching unter!

14.10.2016 - 18. Punktspiel

Der VfR konnte in Mintraching nicht an die starke Leistung gegen Neutraubling anschließen und verlor dieses Spiel deutlich!

Anfangs der Partie gelang es dem VfR noch das Spiel ausgeglichen zu gestalten. Nach einer halben Stunde ging der Gastgeber durch einen Sonntagsschuß mit 1:0 in Führung, Torchancen blieben aber auf beiden Seiten Mangelware. Der Gastgeber hatte aber mehr Spielanteile, war in den Zweikämpfen bissiger und wacher.

In der zweiten Hälfte das gleiche Bild. Der VfR lies die Tugenden, die ihn in Neutraubling eine Woche vorher auszeichneten, vermissen und hatte ein ums andere Mal das Nachsehen. Colmaz hatte nach feiner Einzelleistung Pech mit einem Pfostenschuss, aber Mintraching war überlegen und erziehlte noch 3 Tore.

Fazit: Irgendwie ist in Mintraching immer der Wurm drin!

VfR – Aufstellung: Fenzl, Rößner, Zollner, Qreini, Cadirci, Colmaz, Fürst, Köhler, Füger, Höreth, Aklan, Heidinger, Schwandner

VfR – Treffer:  

Altersdurchschnitt:  43,3 Jahre

tsv neutraubling 

1

:

1

  TSV Neutraubling - VfR Regensburg

VfR erkämpft Punkt in Neutraubling!

07.10.2016 - 17. Punktspiel

Mit einer kompakten Mannschaftsleitung konnte sich der VfR nicht nur für das schlechte Spiel gegen Phönix rehabilitieren, sondern auch einen verdienten Punkt in Neutraubling mitnehmen!

Wie schon in den vergangenen Wochen trat der VfR mit einem Rumpfaufgebot in Neutraubling an. Coach Jobst und seine Betreuer überredeten Goalie Fenzl zu seienem Saisondebüt und dieser überzeugte durch eine sichere Leistung. Neutraubling began forsch und wollte von Anfang an zeigen, wer Herr im Hause ist. Immer wieder wurde mit schnellen Angriffen das Mittelfeld überbrückt. Die VfR-Abwehr um Libero Rößner hatte alle Hände voll zu tun, die pfeilschnellen TSV-Angreifer zu stören. In der 20. Minute kombinierte der Gasgeber gefällig in den Strafraum und Fenzl wurde zum 1:0 überwunden. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit gelang es dem VfR sich besser ins Spiel einzubringen und auch die Zweikämpfe ausgeglichener zu gestalten. Kurz vor dem Halbzeitpfiff wurde man durch einen Kopfballtreffer von Eder auch belohnt. In der Halbzeitpause forderte Coach Jobst weiter kompakt zu stehen und im Mittelfeld näher an den Gegenspielern dran zu sein.

Dies wurde in der zweiten Spielhälfte auch von den VfR-Spielern umgesetzt. Zwar war Neutraubling läuferisch und spielerisch überlegen, konnte sich gegen den vielbeinigen VfR-Verbund aber kaum in Szene setzen. Auf Seiten des VfR hatte Colmaz eine gute Torgelegenheit, die aber wie die Versuche auf der Gegenseite nicht zum Erfolg führte. Über 90-Minuten war das Unentschieden für den VfR verdient, die kämpferische Mannschaftsleistung stimmte! 

Fazit: Verdienter Punktgewinn durch geschlossene Mannschaftsleistung, weiter so!

VfR – Aufstellung: Fenzl, Rößner, Zollner, Schießl, Colmaz, Fürst, Köhler, Füger, Eder, Kopf, Aklan, Schwandner

VfR – Treffer:  Eder

Altersdurchschnitt:  45,4 Jahre

Phoenix Regensburg 

5

:

0

  Phönix Regensburg - VfR Regensburg

VfR ohne Chance!

30.09.2016 - 16. Punktspiel

Nix zu bestellen hatte der VfR gegen die Hausherren. Im Stadion in der städtischen Sportanlage fehlte den Mannen um Coach Jobst und den Betreuern Schwimmbeck und Schäfer nicht nur wegen der schlechten Lichtverhältnisse der Durchblick.

Im gesamten Spiel war der VfR klar unterlegen und konnte dem Gastgeber werden läuferisch noch kämpferisch das Wasser reichen. Anfangs gelang es zwar noch, ein wenig mitzuhalten, aber schnell vorgetragene Angriffe des Gastgebers brachte die Abwehr um Ersatz-Ersatz-Goalie Graf immer wieder in Verlegenheit. Abgewehrte Bälle kamen postwenden zurück, in den Zweikämpfen fehlte der Zugriff und im Spielaufbau die nötige Ruhe. Phönix gelang es immer wieder Chancen herauszuspielen und erfolgreich abzuschließen. Der Gast hatte im ganzen Spiel keine nennenswerte Torgelegenheit zu verzeichnen.

Fazit: Mund abputzen, schon am Mittwoch gibt es die Möglichkeit zur Wiedergutmachung

VfR – Aufstellung: Graf, Rößner, Zollner, Qreini, Schießl, Fürst, Köhler, Füger, Eder, Kopf, Schwandner, Kocakaya

VfR – Treffer:  

Altersdurchschnitt:  46,1 Jahre

 

3

:

1

fc pettenreuth kuern
  VfR Regensburg - Pettenreuth

VfR mit Kampf zu 3 Punkten!

23.09.2016 - 15. Punktspiel

Die Vorzeichen für dieses Spiel standen für den gastgebenden VfR alles andere als optimal. Der Gast aus Pettenreuth konnte mit einem Sieg gegen Zeitlarn im Gepäck an die Deggendorfer Straße reisen und zeigte, dass sie nur über Kampf und Einstellung zu bezwingen waren. Im Endeffekt nur 12 Mann konnte VfR-Dompteur Jobst in die B8-Kampfarena schicken, die gaben aber das Vertrauen mit absoluter Kampfkraft, Einstellung und Teamwork zurück.

Die Partie begann der Gastgeber kontrolliert, wobei der TSV immer wieder versuchte den VfR-Abwehrverbund zu knacken. Meist war bereits im Mittelfeld Endstation für die Gäste, die sich die Zähne immer wieder an Heidinger und Schiessl ausbissen. Der VfR ging dann verdient mit 1:0 durch Kapitän Köhler in Führung. Ein genauer Freistoß aus dem Halbfeld von Füger auf Eder, dessen Kopfballquerlage staubte Köhler eiskalt ab. Der Gast mühte sich und hatte nur eine zwingende Möglichkeit in Abschnitt Eins. Ein Freistoß aus knapp 25 Metern zwang VfR-Torwart Bauer Ro. zu einer Glanzparade. Der VfR war stets hellwach und wieder war Füger der Ausgangspunkt zum nächsten VfR-Treffer. Erneut nach einem Standard von außen, diesmal genau auf dem Kopf von Köhler, der das Leder ins lange Eck beförderte. Der VfR ließ in dieser Phase noch ein paar gute Möglichkeiten durch Füger, Fürst und Heidinger liegen und ging verdient mit 2:0 in die Halbzeitpause.

In der 2. Hälfte  wechselte der VfR mit Colmaz seinen „Joker“ ein und dieser hatte nach dem schönsten Spielzug des Tages, vorausgegangen war eine Flanke von Fürst, mit seiner mutigen Direktabnahme aus 15 Metern Pech. 20 Minuten vor Schluss sorgte aber Colmaz für die Vorentscheidung. Fürst kam aus halbrechter Position zum Schuss und beim abgewehrten Ball schaltete Colmaz am schnellsten und staubte zum 3:0 ab. Das Spiel schien entschieden doch als Füger vom Platz musste wurde es in gewisser Hinsicht wieder spannend. Die Gäste schossen sich mit einen direkt verwandelten Freistoß aus 22 Metern auf 1:3 heran. Hier zollte der VfR seiner äußerst langsamen Mauerbildung Tribut. Weitere Tormöglichkeiten hatten dann aber weder die Gäste noch der VfR und so konnte man diese Partie verdient mit 3:1 nach Hause schaukeln.

Fazit: Ein in allen Belangen verdienter Erfolg

VfR – Aufstellung: Bauer Ro., Steinhelfer, Zollner, Qreini, Schießl, Heidinger, Fürst, Köhler, Füger, Eder, Kopf, Colmaz

VfR – Treffer:  Köhler (2x), Colmaz

Altersdurchschnitt:  44,7 Jahre

   VfR Regensburg

1

:

3

bsc regensburg  
   

VfR Regensburg

  -  

BSC Regensburg

BSC holt verdient 3 Punkte beim VfR!

09.09.2016 - 5. Spieltag

Beim VfR reißen die Hiobsbotschaften einfach nicht ab: Vor Spielbeginn trafen 3 Spielerabsagen bei Headcoach Jobst ein, er zauberte aber mit Schwandner noch einen Spieler aus dem Hut, um wenigstens mit einem Kader von 13 Mann unter tropischen Bedingungen ins Spiel zu gehen. Am Ende hatte man dieses Nachholspiel nicht nur verdient verloren, sondern auch zwei neue Verletzte zu beklagen.

Der Gast war über die gesamten 90 Minuten hinweg lauffreudiger als der VfR. Nur in der Anfangsviertelstunde war man in der Lage, das Spiel ausgeglichen zu gestalten. Die 1:0 Führung war schmeichelhaft für den Gastgeber. Ralf Bauer hatte aus fast 30 Metern abgezogen und der Ball senkte sich unter die Latte. Das Spiel ging im weiteren Verlauf nur in eine Richtung, aber der VfR-Abwehrverbund um Libero Höreth mit seinen Manndeckern Steinhelfer und Zollner kämpften aufopferungsvoll und schafften es immer wieder brenzlige Situationen im letzten Moment zu klären. Die Gäste hatten bereits da dicke Möglichkeiten, doch entweder ging das Leder über das Gehäuse oder VfR-Torwart Kopf stand richtig. Es schien nur eine Frage der Zeit, wann der BSC den Rückstand ausgleichen würde. Bis zur Halbzeit hielt das Bollwerk und so ging es mit 1:0 für den VfR in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel drängte der BSC auf den schnellen Ausgleich und schaffte dies mit einem Traumtor von Gruber. Ein wuchtiger Freistoß aus halblinker Position schlug unhaltbar im langen Kreuzeck ein.

Der Gast vergaß den Sack zuzumachen und zwei weitere gute Möglichkeiten wurden vergeben. So fand der VfR wieder besser ins Spiel und konnte sich ab und an befreien, ohne aber gefährlich zu werden. Dann der verdiente Führungstreffer für die Gäste. Eine lang gezogene Flanke fand am langen Pfosten aus kurzer Distanz einen Abnehmer und so stand es 1:2 aus Sicht der Heimelf. Der VfR kämpfte zwar unverdrossen weiter, doch der BSC legte diesmal mit einer Direktabnahme aus kurzer Distanznach. Somit ging diese Partie,unter der sehr guten Leitung von Schiedsrichter Netter, verdient verloren!

Fazit:  Mehr war an diesem Tag gegen die lauffreudigere Gästevertretung nicht drin

Aufstellung: Kopf, Höreth, Steinhelfer, Zollner, Köhler, Bauer Ra., Eder, Qreini, Füger, Heidinger, Turkjiewizc, Kocakaya, Schwandner

Altersdurchschnitt:  43,4 Jahre