3

:

1

fc pettenreuth kuern
  VfR Regensburg - Pettenreuth

VfR mit Kampf zu 3 Punkten!

23.09.2016 - 15. Punktspiel

Die Vorzeichen für dieses Spiel standen für den gastgebenden VfR alles andere als optimal. Der Gast aus Pettenreuth konnte mit einem Sieg gegen Zeitlarn im Gepäck an die Deggendorfer Straße reisen und zeigte, dass sie nur über Kampf und Einstellung zu bezwingen waren. Im Endeffekt nur 12 Mann konnte VfR-Dompteur Jobst in die B8-Kampfarena schicken, die gaben aber das Vertrauen mit absoluter Kampfkraft, Einstellung und Teamwork zurück.

Die Partie begann der Gastgeber kontrolliert, wobei der TSV immer wieder versuchte den VfR-Abwehrverbund zu knacken. Meist war bereits im Mittelfeld Endstation für die Gäste, die sich die Zähne immer wieder an Heidinger und Schiessl ausbissen. Der VfR ging dann verdient mit 1:0 durch Kapitän Köhler in Führung. Ein genauer Freistoß aus dem Halbfeld von Füger auf Eder, dessen Kopfballquerlage staubte Köhler eiskalt ab. Der Gast mühte sich und hatte nur eine zwingende Möglichkeit in Abschnitt Eins. Ein Freistoß aus knapp 25 Metern zwang VfR-Torwart Bauer Ro. zu einer Glanzparade. Der VfR war stets hellwach und wieder war Füger der Ausgangspunkt zum nächsten VfR-Treffer. Erneut nach einem Standard von außen, diesmal genau auf dem Kopf von Köhler, der das Leder ins lange Eck beförderte. Der VfR ließ in dieser Phase noch ein paar gute Möglichkeiten durch Füger, Fürst und Heidinger liegen und ging verdient mit 2:0 in die Halbzeitpause.

In der 2. Hälfte  wechselte der VfR mit Colmaz seinen „Joker“ ein und dieser hatte nach dem schönsten Spielzug des Tages, vorausgegangen war eine Flanke von Fürst, mit seiner mutigen Direktabnahme aus 15 Metern Pech. 20 Minuten vor Schluss sorgte aber Colmaz für die Vorentscheidung. Fürst kam aus halbrechter Position zum Schuss und beim abgewehrten Ball schaltete Colmaz am schnellsten und staubte zum 3:0 ab. Das Spiel schien entschieden doch als Füger vom Platz musste wurde es in gewisser Hinsicht wieder spannend. Die Gäste schossen sich mit einen direkt verwandelten Freistoß aus 22 Metern auf 1:3 heran. Hier zollte der VfR seiner äußerst langsamen Mauerbildung Tribut. Weitere Tormöglichkeiten hatten dann aber weder die Gäste noch der VfR und so konnte man diese Partie verdient mit 3:1 nach Hause schaukeln.

Fazit: Ein in allen Belangen verdienter Erfolg

VfR – Aufstellung: Bauer Ro., Steinhelfer, Zollner, Qreini, Schießl, Heidinger, Fürst, Köhler, Füger, Eder, Kopf, Colmaz

VfR – Treffer:  Köhler (2x), Colmaz

Altersdurchschnitt:  44,7 Jahre