field of poppies 807871 640Saisonziel ist reine Ansichtssache!

Vor der Saison gab das Betreuer-Team um Headcoach Jobst und Taktikfuchs Schwimmbeck die Maxime „UEFA-CUP Platz“ aus, also Platz 5. In dieser doch ausgeglichenen Gruppe ein dosiertes, realistisches, gefährliches und doch herausforderndes Saisonziel. Nun ist Sommerferienpause und die erste Saisonbilanz kann aus meiner Sicht gezogen werden. 

Bei aktuell 11 absolvierten Spielen kamen bis zum Zeitpunkt des Berichtes 5 Siege, 3 Unentschieden und 3 Niederlagen heraus. Diese sprechen eine positive Bilanz, was der aktuelle 4. Tabellenplatz auch bestätigt. 2 Nachholspiele (BSC und Zeitlarn) stehen auch noch aus und auch da sind Punkte keine Utopie.

Alles im Allen steht unser Team „mehr als im SOLL“ und das bei einer solchen Saison. Mich wundert es immer wieder wie wir eine schlagkräftige Mannschaft aufs Feld schicken können, wobei ja fast ständig, eine weitere verletzte Mannschaft draußen am Spielfeldrand steht (bildlich gemeint und auch positionstreu). Hut ab vor unseren CHEFS!

Ich sehe die aktuelle Situation als sehr positiv, denn nicht nur durch unsere paar Jungen in dieser Spielzeit im Team, nein auch die „Alten“ sind wieder mehr im Spiel und geben ein paar Prozent mehr, als noch letzte Saison. Da gehören wir auch hin und nur so können wir auch ein ernst zu nehmender Gegner bleiben. Die Prozente mehr dieses Jahr haben uns den einen oder anderen Punkt gebracht. Also JUNGS denkt daran.

Es ist nicht auszumalen, wenn bis dato alles optimal und ohne Verletzten gelaufen wäre, vielleicht hätten wir sogar Maxhütte ärgern können. Aber genau da zeichnet sich eine Mannschaft aus, und wer weiß wie die Spiele in sogenannter Bestbesetzung ausgegangen wären. Ich meine, wenn jeder sein Bestes in jeder Situation für die Mannschaft gibt, dann ist auch die Bestbesetzung auf dem Feld. Dann verzeichne ich sogar eine Niederlage als moralischen Sieg auf meinen Spielbericht.

Wir haben dennoch noch einiges und vor allem schweres vor unserer Brust und wir sollten weiterhin alles daran setzen unsere geschaffene gute Ausgangslage nicht leichtfertig in den letzten 7 Spielen weg zu werfen und am Ende der Saison zu jammern. Wir werden nicht JAMMERN, denn wir sind die VfR-AH und so sollten wir auch auftreten.

Kameradschaftlich, Fair, mit Einstellung!

Mahnende Worte muss man hier doch noch anprangern, denn die Verletztenmisere hat unsere Trainingsbeteiligung doch arg geschwächt. Hier sind auch die anderen im Team gefragt sich ein Herz zu nehmen und mal die Couch für den Rasen einzutauschen. Nur so geht es auch außerhalb wieder aufwärts mit uns.

 

 

  sv sallern 

1

:

1

  SV Sallern - VfR Regensburg

VfR holt Punkt in Sallern!

05.08.2016 - 10. Punktspiel

Trotz vieler Ausfälle und verletzungsbedingten Umstellungen konnten der VfR einen Punkt aus Sallern mitnehmen. Mit der gezeigten Leistung war man allerdings nicht zufrieden.

Die Anfangsphase des Spiels gehörte klar den Hausherren aus Sallern. Den vielen Umstellungen in Abwehr und Mittelfeld geschuldet stand der VfR zu tief hinten drin und kam auch nur schwer in die Zweikämpfe. Der Gastgeber agierte wacher und zielstrebiger und ließ sich auch in den Zweikämpfen nicht lumpen. Die 1:0 Führung in der 15. Minute war zu diesem Zeitpunkt verdient. Goalie Kopf hatte bei einer Flanke in den Strafraum das Nachsehen gegen den SV-Stürmer und dessen Kopfball landete im VfR-Tor. Mitte der ersten Hälfte hatte nun auch der VfR erste Torannäherungen zu verzeichnen. In der 40. Minute wurde Heidinger nach einer Ecke im Strafraum klar gefoult. Den fälligen Elfer verwandelte Libero Colmaz sicher zum Ausgleich.

In der Halbzeitpause versuchte Coach Jobst seine Spieler wachzurütteln und forderte ein selbstbewusteres Auftreten ein. Zwar war der VfR weiterhin meilenweit von seiner Bestform entfernt, aber es gelang nun, die Begegnung offener zu gestalten. Der SV versuchte über Konter zum Erfolg zu kommen, aber Kopf im VfR-Tor konnte die Torabschlüsse hervorragend meistern. Mitte der 2. Halbzeit schickte der Schiri Fürst mit gelb/rot vom Platz und der VfR musste die Partie in Unterzahl zu Ende spielen. Allerdings gelang es dem Gastgeber nicht, die zahlenmäßige Überlegenheit für sich zu nutzen. Der VfR hatte kurz vor Schluss noch die größte Möglichkeit, als der SV-Torwart den Schuss von Apaydin gerade noch um den Pfosten lenken konnte. Alles in allem war man am Ende mit dem Punkt zufrieden. 

Fazit: Obwohl verletzungsbedingt in fast jedem Spiel eine andere Mannschaft auf dem Platz stand, in den bisherigen Spielen wurden immerhin 27 Spieler eingesetzt, behauptet man sich in der oberen Tabellenhälfte. Jetzt erst mal die wohlverdiente Sommerpause! 

VfR – Aufstellung: Kopf, Colmaz, Zollner, Reier, Köhler, Fürst, Eder, Alkan, Schießl, Qreini,Heidinger, Apaydin, Kocakaya, Schwandner 

VfR – Treffer:  Colmaz

Altersdurchschnitt: 42,7 Jahre

 

10

:

1

fc rosenhof wolfskofen
  VfR Regensburg - FC Rosenhof

VfR schlägt Rosenhof klar!

29.07.2016 - 3. Punktspiel

Nichts zu bestellen hatte der FC Rosenhof im Nachholspiel beim VfR Regensburg. Der Gast, der zu Beginn nur mit 10 Mann antrat, hatte über 90 Minuten keine Gewinnchance und musste mit diesem Ergebnis noch zufrieden sein.

 

Klasse äußere Bedingungen und 14 Mann konnte Headcoach Jobst auf Seiten des heimischen VfR`s ins Rennen schicken und sah eine sehr einseitige Partie, die mit ein wenig mehr Cleverness auch noch höher hätte ausfallen können. Der FC Rosenhof begann mit 10 Mann und konnte nach ca. 25 Minuten seine Mannschaftsstärke komplettieren. Der Gastgeber hatte vom Anpfiff weg das Spiel klar in seiner Hand und setzte sich bereits hier in der gegnerischen Hälfte fest. Eder legte mit dem 1:0 die Nervosität der Heimelf ab und bis zur Pause klingelte es noch fünfmal im Gehäuse der Gäste. Nur eine sehr gute Möglichkeit hatte der FC in Hälfte eins, hier musste VfR-Goalie Bauer Ro. mit einer Faustparade klären. Einige Chance ließ der VfR noch liegen und so ging es mit 6:0 in die Pause.

Danach tat sich der VfR schwer wieder in Tritt zu kommen und Bauer Ralf scheiterte mit einem schwach getretenen Foulelfmeter am Gästekeeper. Kurze Zeit später war es aber erneut Eder, der mit einem sehenswerten Kopfball das 7:0 perfekt machte. Den schönsten Treffer des Tages erzielten die Gäste, als der Rosenhofer Angreifer mit einem sehenswerten Schlenzer ins lange Eck Torwart Bauer Ro. keine Chance ließ. Gegen Ende der zweiten Hälfte zeigte der VfR wieder  Einbahnstrassenfussball und die Treffer 8,9 und 10 fielen schön herausgespielt, die letztendlich den auch in dieser Höhe verdienten Sieg des VfR wiederspiegelten.

Fazit: Alles musste das Team nicht geben und der Eine oder Andere aus der langen Verletztenliste konnte sein Debüt feiern. In dieser Höhe verdienter Sieg der gegen einen eher laufschwachen Gast.

VfR – Aufstellung: Bauer Ro., Colmaz, Zollner, Steinhelfer, Cadirci, Heidinger, Köhler, Schießl, Eder, Alkan, Turkiewiz, Reier, Kokakaya, Bauer Ra.

VfR – Treffer:  Eder (5x), Heidinger (3x), Cadirci (2x)

Altersdurchschnitt: 41,9 Jahre

 

1

:

3

Maxhuette Haidhof
  VfR Regensburg - Maxhütte-Haidhof

VfR verschläft die ersten 25 Minuten!

08.07.2016 - 11. Punktspiel

Im Vergleich gegen den Spitzenreiter aus Maxhütte bot der heimische VfR Paroli und bei besserer Chancenverwertung wäre auch eine Punktgewinn drin gewesen.

Ausgerechnet gegen den Tabellenführer erwischte es den Gastgeber hart mit der Nachricht, dass Goalgetter Altunay mindestens bis Saisonende ausfallen wird. Träge wirkte dadurch der Beginn der Hausherren gegen einen wesentlich laufwilligereren Gast. Die SG war klar Spiel- und Ballbestimmend und die VfR-Verteidigung hatte Schwerstarbeit zu verrichten, ohne aber große Tormöglichkeiten zuzulassen. Und doch das 1:0 für Maxhütte nach 8 Spielminuten. Als dann noch 5 Minuten später Torwart Kopf eine Flanke durch die Hände ins eigene Netz rutschte, schien die Partie für die Gäste zu laufen. Der VfR wachte nun mehr und mehr auf und hatte durch Colmaz die einzige herausgespielte Möglichkeit auf dem Schlappen, doch dieser verzog nur knapp am langen Eck. Dann ein Freistoß durch Füger aus ca. 25 Metern der durch Alle hindurch den Weg ins SG-Gehäuse nahm und auf 1:2 verkürzte. Maxhütte antwortete kurz darauf mit einem 22 Meter – Hammer der sich unglücklich über Torwart Kopf unter die Latte zum letztendlichen 1:3 Pausenstand gegen die Hausherren senkte.
Nach Umstellungen zur 2.Halbzeit und Nachlassen der Gäste bekam der VfR das Geschehen in den Griff und mit den Manndeckern Reier und Heidinger ihre Zweikampfstärke zurück. Vom Gästesturm kam in den zweiten 45 Minuten nur noch einmal was auf das Tor von Kopf und dieser war zur Stelle. Das Spiel war ausgeglichen und in der Mitte dieser Hälfte hatte der VfR 3 Megamöglichkeiten zum Anschluss bzw. das Spiel vielleicht noch zu drehen. Zollner mit Alleingang auf den Gästekeeper, Rößner aus 5 Metern ans Außennetz und Cadirci per Kopf aus 7 Metern freistehend vorbei. Es sollte nicht sein für den VfR, somit gingen alle Punkte an den Gast.

Fazit: Verschlafene 25 Minuten und schlechte Chancenverwertung kosteten evtl. den einen verdienten Punkt. Moral und Einstellung sind intakt.

VfR – Aufstellung: Kopf, Rößner, Reier, Zollner, Fürst, Köhler, Heidinger, Cadirci, Füger, Alkan, Colmaz, Eder, Apaydin

VfR – Treffer:  Füger

Altersdurchschnitt:  42,8 Jahre

 

   

4

:

1

fc mintraching
  VfR Regensburg - FC Mintraching

VfR gewinnt Hitzeschlacht gegen Angstgegner!

24.06.2016 - 9. Punktspiel

Unter sehr heißen und optimalen Platzbedingungen konnte sich der VfR gegen den FC Mintraching endlich mal wieder durchsetzen und gewann verdient auf heimischen Gelände. 

Erneute Aufstellungsumstellungen musste Headcoach Jobst wegen den trophischen Bedingungen machen und trotzdem stellte er eine kampfkräftige Truppe auf das bewässerte Spielfeld. Sehr zäh begann die Partie und war gekennzeichnet von vielen Ballverlusten auf beiden Seiten. Der VfR erwischte aber trotz der Hitze den besseren Start und ging durch Goalgetter Altunay nach schönem Zuspiel von Meindl mit 1:0 in Front. Die Gäste brauchten nicht lange, denn fast postwendend fiel auch der 1:1 Ausgleichstreffer mit einem abgefälschten Schuss aus gut 18 Metern. Der Gast hatte zwar mehr Spielanteile, aber die Heimelf war konstruktiver im Spielaufbau und hatte mit Füger und Meindl die Ideengeber auf ihrer Seite. Dann die erneute Führung für den VfR. Nach Ablage von Mevlut auf Altunay überwand Letzterer mit einen trockenen Bauernspitz aus 10 Metern neben den Pfosten den Gästekeeper. Viel Nennenswertes war in Halbzeit Eins nicht mehr zu vermerken, da auch die angeordnete Trinkpause von Schiedsrichter Gießhammer keinerlei positive Wirkung auf den Spielfluss beider Teams zeigte.

Nach der Pause fand der Gast weiterhin nicht zum Spiel und der VfR-Abwehrverbund um Libero Rößner musste außer Fernschüssen nur einmal richtig schwitzen, aber Torwart Bauer Ro. konnte diese 1:1-Situation entschärfen. Der VfR wurde konstruktiver durch Meindl, Füger und Alkan nach vorne und doch verhalf ihnen ein Aufbaufehler der Gäste zum vorentscheidenden 3:1. Altunay schaltet am schnellsten als er das Leder von Aypadin bekam und zog eiskalt und unhaltbar ab. Nach diesem Treffer vergaß der VfR nachzulegen, denn Möglichkeiten durch Meindl, Altunay und Füger besaß der VfR allemal. Das Spiel war abgehakt auch beim FC Mintraching und als dann noch Goalgetter Altunay einen Alleingang vom Mittelland eiskalt abschloss, war der erste Sieg nach langer Durststrecke gegen den VfR-Angstgegner schlechthin unter Dach und Fach. 

Fazit: Der Kampfwille, Einstellung und ein überragende Altunay in dieser Hitze sorgten auch in dieser Höhe verdienten Heimerfolg.

VfR – Aufstellung: Bauer Ro., Rößner, Steinhelfer, Zollner, Meindl, Alkan, Füger, Schießl, Höreth, Altunay, Scheuerer, Apaydin, Kocakaya

VfR – Treffer:  Altunay (4x)

Altersdurchschnitt:  40,5 Jahre